Sichere 3D Meetings mit Lotus Sametime

IBM hat auf der Enterprise 2.0 Konferenz in Boston die Verfügbarkeit des neuen Service Virtual Collaboration für Lotus Sametime angekündigt. Sametime 3D erlaubt es Sametime Benutzern Besprechungen mittels Avataren in sicheren virtuellen Räumen durchzuführen.

Virtual Collaboration für Lotus Sametime (VCS) wurde zunächst von IBM Research erstellt und ist nun unter der Leitung des Böblinger Forschungs- und Entwicklungszentrums zur Marktreife gebracht worden. In dem internationalen Team sind auch Mitarbeiter des Forschungslabors Zürich, aus Irland, den U.S.A., Brasilien, Australien und China an der Entwicklung beteiligt.

"Mit Virtual Collaboration für Lotus Sametime ist es nun möglich, 3D Welten mit offenen Schnittstellen in bestehende Collaborationssysteme hinter der Unternehmensfirewall zu integrieren. Dies eröffnet eine neue Dimension an möglichen Geschäftsanwendungen, die eine natürliche Interaktion von Personen ermöglicht ," erklärt David Faller, Manager Lotus LabServices, IBM Deutschland Research & Development GmbH.

"Ich bin begeistert, dass wir mit Sametime 3D unseren Kunden nun zusätzlich eine der fortschrittlichsten Erweiterungen für Online-Meetings anbieten können und damit die Zusammenarbeit in Unternehmen auf die nächste Stufe heben," sagt Ralf Grohmann, Business Unit Executive IBM Software Services für Lotus und verantwortlich für das Service-Geschäft in Nordost-Europa.

IAVCworld per E-Mail folgen