• Home
  • VIDEO CONFERENCING

Vidyo erreicht als erster Anbieter 1440p/60fps-Bildqualität

Mit einer Auflösung von 2560 x 1440p – und damit 77 Prozent mehr Pixel als 1080p – bietet Vidyo Conferencing eine bislang ungekannte Darstellungsgenauigkeit bei einer Internetverbindung mit einer Übertragungsrate von mindestens 4 Mbps.

Vidyos patentierte Architektur sowie die VidyoRouter-Technologie machen dies möglich.

VidyoTechnology nutzt Intel-Architektur-basierte Plattformen, profitiert so von Intels schnellster Multicore-Technologie und setzt in Sachen Preis-Leistung bei Videokonferenzen Maßstäbe.  Vidyos Architektur ist die einzige Lösung für Multipoint-Videokonferenzen, die nicht transkodiert, sondern sich ohne zusätzliche Latenzzeit an die jeweils verfügbare Bandbreite anpasst.

Diese Technologie ist entscheidend für die Interoperabilität von Endgeräten und Netzen, die 1440p unterstützen, und solchen, die dies nicht tun. In der Praxis bedeutet dies, dass sich bei einer Videokonferenz Teilnehmer mit einem 1440-fähigen Endgerät und Netz über eine bislang ungekannte Bildqualität freuen können. Während jene Teilnehmer, die sich mit einem weniger leistungsstarken Endgerät einwählen – beispielsweise über eine öffentliche Internetverbindung oder ein 3G-, 4G-, WLAN- oder LTE-Netz – von einer Übertragung mit der jeweils maximal möglichen Qualität profitieren und damit „persönliche Telepräsenz“ erleben.

O-Ton Ofer Shapiro, CEO und Mitbegründer von Vidyo:
„Als erster Anbieter Videokonferenzen in 1440p-Auflösung demonstrieren zu können, erfüllt uns mit großem Stolz. Wir erbringen damit einen weiteren Beweis für die Vorteile unserer patentierten Plattform.  Da diese auf Software basiert, können wir die neuesten Hardware-Plattformen mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis nutzen, das es im Bereich Videokonferenz und Telepräsenz gibt.“

IAVCworld per E-Mail folgen