• Home
  • VIDEO CONFERENCING

Polycoms Telepresence-Lösungen benötigen nur halbe Bandbreite

Wainhouse Research belegt Polycoms Aussage, dass deren HD-Telepresence Lösungen bis zu 50 Prozent weniger Bandbreite als die von Cisco oder anderer Hersteller benötigen – und das ohne Qualitätseinbußen.

Das neue Whitepaper von Wainhouse Research (WR) geht detailliert auf die Testergebnisse ein. Mit vier Polycom HDX®-Konferenzraum-Telepresence-Systemen der Serie 8000 haben die Analysten von WR parallele Testumgebungen aufgebaut, um die Leistung des von Polycom implementierten H.264-High-Profile-Standards mit dem herkömmlichen H.264-Baseline-Profil vergleichen zu können.

Das Baseline-Profile ist eine vergleichsweise einfache Version der H.264-Videokompression, die bei den meisten heutigen H.264-Telepresence- und Video-Konferenzsystemen im Einsatz ist. Bei der Hälfte der Testanrufe erzielten die Polycom-Systeme Bandbreitenreduzierungen von mindestens 50 Prozent, in zwei Tests sogar Einsparungen von 65 und 67 Prozent.

Zitat: Wainhouse Research:
„Die Möglichkeit, mit dem H.264 High Profile auf Polycom HDX-Systemen den Bandbreitenbedarf zu reduzieren und gleichzeitig eine hohe Videoauflösung und Anrufqualität beizubehalten, war beeindruckend“, so Ira M. Weinstein, Senior Analyst und Partner bei Wainhouse Research sowie Mitverfasser des Whitepapers. „In allen unseren Untersuchungen erzielten die Polycom-Systeme Bandbreiteneinsparungen, ohne die Videokonferenzqualität zu beeinträchtigen. Unter dem Strich hat die H.264-High-Profile-Implementierung von Polycom die Erwartungen von WR erfüllt und in mancher Hinsicht sogar übertroffen.“

In der Vergangenheit hatten einige Hersteller die Aussage von Polycom infrage gestellt, dass Polycom bei weniger Bandbreitenbedarf eine unverändert hohe Qualität liefern könne. Zur Klärung dieses Themas hat Polycom die Marktforscher von WR mit einer unabhängigen Prüfung beauftragt.

Zitat von Polycom:
„Da wir bereits verschiedene Call-Szenarien sorgfältig in unseren eigenen Labors getestet hatten, waren wir von unserer Aussage hundertprozentig überzeugt. Die skeptische Reaktion unserer Mitbewerber hat uns allerdings nicht verwundert. Die Möglichkeit, den Bandbreitenbedarf ohne Qualitätseinbußen zu senken, ist für unsere Kunden ein gewaltiger Vorteil“, so Sudhakar Ramakrishna, Chief Development Officer und General Manager für Unified-Communications-Lösungen bei Polycom. „Unsere Ergebnisse wurden von einem anerkannten, unabhängigen Marktforschungsunternehmen bestätigt und Polycom hat somit die Prüfung bestanden.“

Polycom unterstützt H.264 High Profile bei Konferenzraum-Telepresence-Systemen und Immersive-Telepresence-Lösungen sowie bestimmte Komponenten der Polycom Intelligent Infrastructure-Plattform.

Die Vorteile betreffen auch die Telepresence-Lösungen für Microsoft Lync Server 2010 sowie Microsoft Office Communications Server (OCS). Polycom H.264 High Profile wird auf Polycom HDX-Systemen unterstützt, die Edge-Server für Microsoft-Lync und Microsoft OSC zwischen den Kommunikationspartnern einsetzen. Das versetzt Unternehmen in die Lage, mit Kunden und Partnern Telepresence-Verbindungen über die Microsoft-Infrastruktur sicher und problemlos herzustellen.

IAVCworld per E-Mail folgen