• Home
  • VIDEO CONFERENCING

Telekom bietet umfassendes Spektrum an Telepresence-Leistungen

Die Deutsche Telekom bietet ein umfassendes neues Spektrum an Telepresence-Leistungen, mit denen sich HD-Video-Conferencing auch für die Kommunikation zwischen Unternehmen zum Standard für morgen entwickelt.

Das erweiterte Endgeräte-Angebot reicht vom reinen TelePresence-Konferenzraum für bis zu 18 Teilnehmer über Systeme zur Ergänzung normaler Meetingräume für bis zu 10 Teilnehmer bis zum Bürosystem für einen oder zwei Teilnehmer. Abgerundet wird die Palette um eine Client-Lösung für die mobile Einwahl über ein Laptop. Unternehmenskunden können Systeme leasen, kaufen oder gegen monatliche Entgelte beziehen. Telekom Deutschland oder T-Systems bieten TelePresence als voll gemanagten Dienst inklusive Betrieb, Wartung und Service.

Bei Telekom Partnern – Kongresszentren und Tagungshotels – können TelePresence-Räume für Einzelkonferenzen angemietet werden. Zum Netzwerk gehören neben bundesweiten Hotelketten wie Lindner Business Hotels und Commundo Tagungshotels auch das Kameha Grand in Bonn und die Deutsche Messe AG in Hannover. Die Telekom baut die Zahl der TelePresence-Standorte in allen Metropolregionen Deutschlands aus, so dass zunehmend über frei mietbare Anlagen Konferenzen ohne Anschaffungskosten möglich sind.

Um TelePresence auch über Unternehmensgrenzen hinweg zu ermöglichen, bietet T-Systems einen „Cross Company Exchange Service“. Über diese Plattform können sich die Kunden der Deutschen Telekom mit den Anlagen der Partner zu HD-Video-Konferenzen treffen. Auch vorhandene Systems können an die Plattformen angebunden werden.

International verteilte Standorte sind über dedizierte Leitungen oder über IP-Netze anzuschließen. Auf Basis eigener Infrastrukturen bietet die Deutsche Telekom bereits den Zugang in über 30 Ländern an. Zudem werden sukzessive Brücken zu anderen Netzwerk-Carriern installiert, so dass Kunden global auch providerübergreifend von TelePresence profitieren können.

Für die Planung solcher Konferenzen werden schon im zweiten Quartal komfortable elektronische Buchungstools eingerichtet. Technologische Schranken zwischen Endgeräten unterschiedlichen Hersteller beseitigen Telekom Deutschland und T-Systems indem sie die Interoperabilität konsequent vorantreiben.

Telekom Deutschland setzt TelePresence Lösungen und Angebote für mittelständische Unternehmen um. T-Systems projektiert und realisiert TelePresence Plattformen und Lösungen für große Unternehmen und Institutionen. Auf der CeBIT 2011 präsentieren Telekom Deutschland und T-Systems den TelePresence-Dienst in einem gemeinsamen Exponatsbereich.

IAVCworld per E-Mail folgen