• Home
  • VIDEO CONFERENCING

VBrick Systems bietet Lösung für Videokonferenzen mit mehreren zehntausend Teilnehmern

Auf der ISE Messe in Amsterdam wird VBrick Systems, diese Woche das Video Conference Streaming Gateway Module für seine H.264 Distributed Media Engine (DME) vorstellen.

Diese bahnbrechende Technologie bietet erstmals eine herstellerübergreifende und standardbasierte Lösung, die die Wiedergabe einer Videokonferenz auf tausenden Smartphones, Tablets, PC- und Mac-Rechnern und Fernsehgeräten ermöglicht.

Unternehmen, die Millionen in Videokonferenz- und Telepräsenz-Systeme investiert haben, verfügen nun über eine kosteneffiziente Option, um diese Systeme mit VBrick Streaming-Lösungen zu integrieren und für Anwendungen wie Management-Videokonferenzen, Schulungen und Markteinführungen einzusetzen. Unternehmen erhalten die Möglichkeit, Ihre Videokonferenzen für ein sehr großes Publikum anzubieten, den Inhalt aufzuzeichnen und on-demand bereitzustellen.

Das Video Conference Streaming Gateway Module wurde erfolgreich mit mehreren SIP-kompatiblen Videokonferenzlösungen von Polycom, Cisco Tandberg, LifeSize, Avaya und Radvision getestet. Aufgrund der unterschiedlichen Bereitstellungstechnologien gehörten Videokonferenz- und Videostreaming-Lösungen bisher unterschiedlichen Welten an.

Das Video Conference Streaming Gateway Module von VBrick überwindet diese Trennung. Das Modul wird zu einem Teilnehmer der Videokonferenz, nimmt die Audio- und Videodaten der Konferenz auf, verarbeitet die Daten und überträgt diese an andere Komponenten der VBrick-Infrastruktur.

Der Stream lässt sich dann zentral verwalteten und für tausende Benutzer an mehreren Standorten bereitstellen. Einige Anbieter von Videokonferenz-Lösungen haben proprietäre Lösungen für Videostreaming entwickelt, die jedoch in den meisten Fällen zu teuer sind und weder über die Kapazitäten noch über die erforderlichen Protokolle für die Videoübertragung an die zahlreichen Endpunkte eines Großunternehmens mit mehreren Standorten verfügen.

Die H.264 Distributed Media Engine ist die neueste technologische Erweiterung der VBrick Enterprise Video Architecture (VEVA), die das gesamte Spektrum an Videoaufzeichnung, Content-Management, Übertragung und Wiedergabe abdeckt.

Die Integration in die VEVA-Architektur ermöglicht eine erhebliche Vereinfachung von Bereitstellung und Anwendung und bietet neben zentraler Verwaltung und Zeitplanfunktionen intuitive, browserbasierte Verwaltungsoberflächen. In Verbindung mit anderen VEVA-Produkten wie die Content-Management-Lösung VBrick VEMS Mystro?, liefert die DME Videoinhalte an jedes Gerät und über jedes Netzwerk.

"Die Kunden haben nach besseren Möglichkeiten verlangt, ihre Videokonferenz- und Streaming-Systeme miteinander zu kombinieren. Wir freuen uns, dass VBrick als erstes Unternehmen diese Fähigkeit anbietet. Unsere Lösung macht die gemeinsame Nutzung aller vorhandenen Videotechnologien für produktive Teamarbeit, Schulungen und Kommunikation der Mitarbeiter einfacher und kostengünstiger für das Unternehmen", berichtet John Shaw, Chief Operating Officer, VBrick Systems.

"Immer mehr Mitarbeiter sind mobil oder arbeiten außerhalb des Unternehmensstandorts und sind daher zunehmend auf Smartphones und Tabletrechner als primäres Kommunikationstool angewiesen. VBrick hilft diesen Mitarbeitern, mit ihren Kollegen in Kontakt zu bleiben."

IAVCworld per E-Mail folgen