• Home
  • VIDEO CONFERENCING

Avaya erweitert sein Video-Collaboration Portfolio

Avaya erweitert sein Unified Collaboration-Portfolio um weitere innovative Produkte, die die mobile Zusammenarbeit verbessern. Mit der neuen Video-Collaboration-Lösungen von Avaya können Mitarbeiter ortsunabhängig auf die umfangreichen Videokonferenzfunktionen zugreifen.

Die flexible, kostengünstige Video-Collaboration-Lösung ist einfach zu bedienen, leistungsstark, hochskalierbar und interoperabel. Nach der Übernahme von Radvision im Juni 2012 bietet Avaya ihren Kunden offene, standardisierte Lösungen mit geringen Gesamtbetriebskosten.

Diese unterstützen Unternehmen dabei, bestehende Investitionen in UC- und Videokonferenzlösungen optimal zu nutzen und zugleich von den neuen, innovativen Technologien für die Echtzeit-Collaboration zu profitieren.

Die Erweiterungen im Detail:

  • Avaya Aura Conferencing mit Avaya Flare Experience 1.1 erlaubt es Anwendern ortsunabhängig mit PC, Tablet-PC oder Smartphone auf Sprach-, Video- und Web-Collaboration-Funktionen zuzugreifen. Avaya Aura Conferencing unterstützt bis zu 7.500 parallele Sessions oder bis zu 75.000 Nutzer. Die zugrunde liegende dezentrale auf Scalable Video Coding (SVC)-basierende Architektur für die Videokommunikation bietet dabei eine sehr hohe Übertragungsqualität und benötigt bis zu 25 Prozent weniger Bandbreite als vergleichbare Lösungen anderer Anbieter.
  • Das Raumsystem Scopia XT5000 integriert eine Multipoint-Konferenzeinheit (MCU)ii mit vier oder neun Ports und unterstützt das Session Initiation Protocol (SIP) für die Integration von Avaya IP Office. KMUs und Arbeitsgruppen können zusätzlich die beiden Scopia Desktop- und Scopia Mobile-Lösungen bestellen.
  • Scopia Mobile steht ab sofort nicht nur für Apples iPhone und iPad, sondern auch für Android-Betriebssystem zur Verfügung und ist kostenlos im Google Play Store sowie in Apples App Store erhältlich. Scopia Mobile ist die branchenweit erste mobile Videoanwendung, die HD-Videokonferenzen, Moderation und Administration von Konferenzen in einer einzigen, intuitiven Benutzeroberfläche zusammenführt.
  • Scopia XT Executive 240 (XTE 240) ist ein innovatives, leistungsstarkes, Executive Desktop-Videokonferenzsystem mit optional integrierter MCU. Das XTE 240 ist eines der branchenweit kostengünstigsten Desktop-Systeme für parallele HD-Videokommunikation und Content Sharing. Basierend auf den Videokompressionsstandards H.264 SVC und H.264 High Profile ermöglicht XTE 240 sehr hohe Übertragungsqualität, Skalierbarkeit und Bandbreiteneffizienz.
  • Scopia TIP Gateway ermöglicht die Zusammenarbeit via Audio, Video und die gemeinsame Ansicht von Daten auf bis zu drei Bildschirmen innerhalb einer Cisco Telepräsenzumgebung. Scopia TIP Gateway unterstützt neben den entsprechenden Dienstanbietern auch Großkunden mit bestehenden Telepräsenz-Lösungen und ist vollständig mit Telepräsenzsystemen andere Hersteller, einschließlich LifeSize, Polycom und Tandberg, kompatibel.
  • Das Scopia Management System verfügt ab sofort über eine einfache, Browser-basierte Schnittstelle, um den Einsatz der Video-Collaboration-Lösung auf PC, Mac, Smartphone und Tablet-PC einfach zu verwalten. Die Schnittstelle integriert zudem Google Maps und bietet damit eine globale, geografische Sicht auf die Collaboration-Topologie, nebst zusätzlichen Erweiterungen wie Mandantenfähigkeit, Concierge-Service und einer hohen Skalierbarkeit von bis zu 400.000 Nutzern für Service Provider und große Unternehmen.
  • Avaya Client Applikationen für die Integration von Microsoft Lync, Outlook und Office basieren auf Avaya Aura und bieten eine Punkt-zu-Punkt sowie Punkt-zu-Mehrpunkt-Kommunikation. Sie sind mit Videokonferenzlösungen anderer Anbieter interoperabel – einschließlich Avaya-Radvision, LifeSize und Polycom. Die Avaya Client Applikationen sind Plug-Ins für die Zusammenarbeit in Echtzeit in Verbindung mit den Desktop-Anwendungen von Microsoft wie Lync/ OCS, Office, Internet Explorer und Dynamics (CRM), IBM Sametime und Salesforce.com (CRM).

Avaya Aura Conferencing, Avaya Flare Experience und die Scopia-Lösungen für Unternehmen werden entweder von der offenen, standardbasierten Collaboration-Plattform Avaya Aura unterstützt oder sind mit ihr interoperabel. Erst vor kurzem kündigte Avaya die Kommunikationsarchitektur Avaya Aura Virtual Environment (Avaya Aura VE) an, mit der die Avaya Aura UC- und Contact Center-Anwendungen auf den Virtualisierungslösungen von VMware laufen. Darüber hinaus unterstützt Avaya Aura VE Unternehmen dabei, den Einsatz von mobilen Anwendungen für eine effizientere Zusammenarbeit voranzutreiben.

IAVCworld per E-Mail folgen