• Home
  • VIDEO CONFERENCING

Vidyo und Google verbessern Videoqualität bei WebRTC

Vidyo führt seine erfolgreiche Partnerschaft mit Google fort. Die Zusammenarbeit hilft beiden Unternehmen, ihre technologischen Roadmaps einander anzupassen. Zudem kann Google die Erweiterungen des skalierbaren Video-Codecs von Vidyo als Teil des WebRTC nutzen.

WebRTC ist ein Open Source Projekt für Echtzeitkommunikation, wie Chat- und Videofunktionen, in Webbrowsern. Im Rahmen der Vereinbarung wird Vidyo für den von Google entwickelten VP9-Codec eine skalierbare Erweiterung entwickeln.

"Vidyo ist für Google ein bedeutender Partner, um eine hochwertige Videolösung für Hangouts zu entwickeln und anzubieten", sagt Chee Chew, Vice President Engineering bei Google. "Indem wir unsere Partnerschaft erweitern, kombinieren wir die Fähigkeiten des WebRTC mit den Vorteilen der Vidyo-Technologie, um unseren Nutzern die bestmögliche Video-Erfahrung zu bieten."

Der von Vidyo mitentwickelte Scalable Video Codec (SVC)-Standard hat sich mittlerweile bei führenden Anbietern durchgesetzt, die hochwertige Videokonferenzen über das Internet anbieten. Der SVC ist weniger fehleranfällig und verbessert Konferenzen mit mehreren Teilnehmern. Durch WebRTC ist die Teilnahme an Videokonferenzen möglich, ohne einen Client und Plug-ins zu installieren.

Ein skalierbares WebRTC vereint diese Vorteile und bietet den Web-Entwicklern somit Zugang zu besserer Videoqualität ohne zusätzliche Installationen. Chrome wird der erste Browser sein, der die skalierbare Version des WebRTC unterstützt. Vidyo und Google wollen diese Version zusammen mit den einschlägigen Normungsgremien fördern.

"Das sind gute Neuigkeiten für die WebRTC Community", sagt Ofer Shapiro, Mitbegründer und CEO von Vidyo. "Google ist dafür bekannt, technologische Innovationen frühzeitig aufzugreifen und zu fördern. WebRTC bietet eine Palette neuer Kommunikationsmöglichkeiten für videofähige Web-Anwendungen. Mit der Expertise von Vidyo bei SVC werden wir gemeinsam den Weg zu hochwertigen Videos ebnen."

Seit der Einführung der VidyoWorks-Plattform 2008 hat diese neue Lösungen und Service-Angebote für eine Reihe von OEM (Original Equipment Manufacturers)-Partnern, darunter Google+ Hangouts, ermöglicht. Vidyo und Google planen weitere Entwicklungen, um Hangouts auch für Unternehmenskunden zu optimieren.

 

Auf einen Blick

Scalable Video Coding (SVC)
Der SVC Codec ist die Erweiterung des H.264/MPEG-4 AVC Video-Kompressions-Standards. Der SVC standardisiert die Kodierung eines hochwertigen Video-Bitstreams. Dabei werden Datenpakete eines Streams priorisiert und die Auflösung angepasst, um bestmögliche Qualität zu liefern.

VP9 Codec
Der von Google entwickelte VP9 Codec ist der Nachfolger des VP8 und eine lizenzgebührenfreie Alternative zum H.265. Implementiert ist der VP9 seit Dezember 2012. Bis zum 20. August 2013 sollte VP9 in der stabilen Version von Chrome 29 per Voreinstellung nutzbar sein.

H.265/High Efficiency Video Coding
Der H.265 Standard dient der Videokompression und ist der Nachfolger des H.264/MPEG-4 AVC. HEVC soll die Videoqualität verbessern und weist im Vergleich zum H.264/MPEG-4 AVC eine doppelte Kompressionsrate auf. Diese spiegelt das Verhältnis der Dateigröße wider, das zwischen einem komprimierten und einem unkomprimierten Signal besteht.