• Home
  • VIDEO CONFERENCING

Video-Kommunikation wird im Recruiting immer wichtiger

Laut einem kürzlich von der Washington Post veröffentlichten Artikel benötigen Personalentscheider im Durchschnitt 86 Bewerber, um den richtigen Kandidaten für eine ausgeschriebene Stelle zu finden. Das mag für Fachleute aus dem Personalbereich wenig überraschend sein.

Fakt ist jedoch, dass die gesamte Angelegenheit durch die fortschreitende digitale Transformation immer brisanter wird. Die digitale Transformation sorgt vor allem für mehr Agilität und schnellere Vernetzung.

Diese Entwicklung wird sich sehr wahrscheinlich auf einen Großteil, wenn nicht sogar auf alle Aspekte des Geschäftslebens auswirken –und manche Bereiche werden drastische Veränderungen erfahren.

Ein Beispiel dafür stellt das Recruiting dar. Oberstes Ziel war es hier schon immer, aus allen Bewerbern diejenigen Kandidaten herauszufiltern, die über die benötigten beruflichen Fähigkeiten und Kompetenzen verfügen – ein Prozess, der durch die digitale Transformation weiter beschleunigt werden wird.

Online-Meetings über eine Software wie Blizz by TeamViewer spielen deshalb eine kritische Rolle beim Erfüllen dieser Aufgabe, da sie eine höhere Reichweite, unverzügliche Kontaktaufnahme und die Wahrung der Privatsphäre ermöglichen.

Bewerbungsgespräche per Videokonferenz verfügen über viele Vorteile
Die Bewerbersuche kann auf den gesamten Globus erweitert werden. Ein Online-Meeting gibt Personalern die Möglichkeit, einen ersten Eindruck ihres potentiellen neuen Mitarbeiters zu gewinnen. Dies erleichtert die Entscheidung darüber, ob der Bewerbungsprozess mit dem jeweiligen Kandidaten fortgesetzt werden soll.

•Das Meeting kann sofort beginnen, Aufwand für die Anreise der Beteiligten entfällt
Unterstützung für mehrere Teilnehmer gleichzeitig: Manchmal ist es erforderlich, dass mehrere Personen das Bewerbungsgespräch durchführen. Ein Bewerbungsgespräch per Videokonferenz erlaubt eine hochwertige Verbindung zwischen mehreren Teilnehmern, unabhängig von Abteilungszugehörigkeit oder Aufenthaltsort.

Die beruflichen Kompetenzen des Bewerbers können beurteilt werden
Durch die Möglichkeit des Screensharings zwischen allen Meeting-Teilnehmern können die Befrager und der Befragte über ihre Bildschirme miteinander interagieren. So können die Personalentscheider einerseits Fragen oder Übungsaufgaben in Echtzeit übermitteln, andererseits kann ein Bewerber seine Referenzen und seinen Lebenslauf direkt präsentieren und seine Fähigkeiten unter Beweis stellen.

•Das Meeting kann aufgezeichnet werden
Mit der Möglichkeit zur Bildschirmaufzeichnung können Bewerber besonders sorgfältig beurteilt werden. Große Unternehmen mit mehreren Bewerbern pro Tag können ihre Vorstellungsgespräche speichern, um sie später erneut anzusehen und sich Details in Erinnerung zu rufen oder nachträglich mit anderen Personen im Unternehmen teilen, wenn diese beispielsweise am Meeting-Termin verhindert waren.

•Blizz-Meetings bieten eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
Alle Beteiligten können sicher sein, dass ihre Kommunikation vertraulich bleibt.

IAVCworld per E-Mail folgen