• Home
  • VIDEO CONFERENCING

Bravis-Videokonferenzen

Die Cottbusser Bravis GmbH und die deutsche Samsung Electronics GmbH aus Schwalbach präsentieren auf der Hannover Messe vom 16. bis 20. April 2007 jeweils eine Weltneuheit in einem Exponat.

Das kostensparende, internetbasierte Videokonferenzsystem Bravis läuft auf dem ergonomischen, multifunktionalen 22-Zoll-Monitor SyncMaster 225UW von Samsung, der eine 2-Megapixel-Kamera und ein hochwertiges Mikrofon fest eingebaut hat. Dieser zukunftsorientierte Monitor trägt zu einer brillanten Bild- und Tonqualität der Bravis-Videokonferenzen bei.

Bravis vereint die Vorteile aufwendiger Hardware-Konferenzsysteme und heute existierender Software-basierter Lösungen auf hochwertige und preisgünstige Weise. Business- wie private Anwender können spontan Konferenzen in geschlossenen Gruppen mit bis zu 16 Teilnehmern vom Arbeitsplatz nach dem Peer-to-Peer Prinzip abhalten.

Ohne zentralen Konferenzserver bietet Bravis neben Moderation auch Whiteboard und Application Sharing. In Sachen Konferenzmanagement und Sicherheit ist diese Softwarelösung technisch weltweit führend. Eine patentierte Sicherheitsarchitektur erlaubt auch streng vertrauliche Beratungen.

„Der Markt für Desktop-Videokonferenzen wird allein aus Gründen von Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz stark wachsen. Im Zusammenspiel mit diesem Samsung-Monitor, der über integriertes Mikrofon und Kamera verfügt, und Qualität, Fortschritt sowie Ergonomie vereint, bieten wir die ideale Arbeitsplatzausstattung der Zukunft,“  erklärt Bravis-Geschäftsführer André Röhrig.

„Für uns stellt die Bravis-Software eine optimale Produktergänzung und einen echten Mehrwert für die Nutzer unseres neuen SyncMaster 225UW dar. Unser Monitor wurde speziell für Videokonferenzen konzipiert und unterstützt diese moderne und zukunftsorientierte Kommunikationsform durch qualitativ hochwertige Technik. Beide Komponenten – Monitor und Videokonferenz sind quasi füreinander gemacht“, ergänzt Jürgen Reinhard, Product Marketing Manager Display bei Samsung.

Von dieser viel versprechenden Symbiose überzeugten sich am ersten Messetag auch der Ministerpräsident des Landes Brandenburg Matthias Platzeck, gemeinsam mit seinem Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns auf dem gemeinsamen Messestand des Landes Brandenburg. Matthias Platzeck prophezeite der vorgestellten Lösung einen großen Zukunftserfolg, speziell unter den Gesichtspunkten der Wirtschaftlichkeit und Umweltschonung.

Die Bravis GmbH ist ein Software- und Systemhaus, das Desktop-Videokonferenzsysteme für die direkte audiovisuelle Kommunikation im Internet entwickelt. Das Start-up-Unternehmen wurde im August 2005 als Spin-off der Technischen Universität Cottbus gegründet. Bravis-Systeme eröffnen neue Wege für die persönliche Kommunikation zwischen Menschen auf der ganzen Welt – im professionellen wie im privaten Umfeld.

Für seine Gründungsidee gewann Bravis im Jahr 2006 den Gründerpreis des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie sowie den ersten Preis des jährlich ausgelobten „Lausitzer Existenz-gründerwettbewerbs“. Vom Hightech-Gründerfonds erhielt das Unternehmen eine Beteiligung von 500.000 Euro.

IAVCworld per E-Mail folgen