• Home
  • VIDEO CONFERENCING

TANDBERG setzt Aufwärtstrend fort

TANDBERG hat seinen Aufwärtstrend der letzten Quartale kontinuierlich fortsetzt. Gründe sind die weiter stark wachsende Nachfrage, neue attraktive Produkte sowie die erfolgreiche Umsetzung langfristig angelegter Unternehmensstrategien.

Die weltweiten Verkaufserlöse von TANDBERG im 2. Quartal 2009 betrugen 204,6 Mio. US Dollar, verglichen mit 194,9 Mio. US Dollar im 2. Quartal des Vorjahres. Das entspricht im Jahresvergleich einem Anstieg von 5 Prozent. Das Betriebsergebnis erhöhte sich von 41,2 Mio. US Dollar im Quartalsvergleich auf 43,0 Mio. US Dollar (+ 4,3 Prozent). Die Erlöse in der EMEA Region betrugen im 2. Quartal 80,7 Mio. US Dollar, verglichen mit 81,7 Mio. US Dollar im Vorjahresquartal. Die Märkte in den Niederlanden, Deutschland, Italien und im Nahen Osten zeigten eine gute Performance und es konnten mehrere bedeutende Kunden gewonnen werden.

„Das 2. Quartal war durch die Umsetzung von strategischen Konzepten gekennzeichnet“, so Thomas Nicolaus, Geschäftsführer von TANDBERG Zentraleuropa. „TANDBERG verfügt über das stärkste Produktportfolio der gesamten Branche. Gemeinsam mit unseren Partnern haben wir effiziente Vertriebsmodelle hervorragend umgesetzt. Der hohe Barmittelbestand und unsere stabile Bilanz spiegeln zudem den Erfolg unserer langfristigen Unternehmensstrategie wieder.“

Durch die Konzentration auf die technologische Marktführerschaft in den Bereichen Infrastrukturprodukte und standardbasierte Telepresence-Systeme hat TANDBERG seine Position im 2. Quartal weiter gefestigt.

„Auch im Bereich Telepresence setzt TANDBERG auf Unified Communication, so dass jeder von den neuen Technologien und Systemen profitieren kann. Der Telepresence Server von TANDBERG ist einzigartig. Er ist mit dem Microsoft Office Communication Server kompatibel und mit einer Vielzahl von Telepresence-Systemen anderer Hersteller interoperabel. Aufgrund dieser nahtlosen Kompatibilität entscheiden sich Global Player wie beispielsweise Ericsson und Bayer für Telepresence-Lösungen von TANDBERG“, so Nicolaus.

Das Unternehmen hat sich seit Beginn 2009 auf die Weiterentwicklung der Netzwerk- und Telepresence-Systeme konzentriert, was den höheren Marktanteil zur Folge hatte. Im Bereich der Netzwerkprodukte wurden die Multipoint Control Units (MCU) mit einem Upgrade auf Full-HD aufgerüstet. Ein neuer Telepresence Server erweitert das TANDBERG Infrastruktur-Portfolio um ein weiteres Produkt, das Interoperabilität auch im Segment der High-End Telepresence Systeme ermöglicht.

Zudem bezieht TANDBERG den Markt der kleinen und mittleren Unternehmen in seine Entwicklungspläne ein. Ein wichtiger Schritt war die Einführung des Full-HD Videokonferenz-systems Quick Set C20, das aufgrund seines sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnisses einen attraktiven Zugang zu hochwertiger Videokommunikation mit 1080p Bildauflösung bietet.

IAVCworld per E-Mail folgen