• Home
  • VIDEO CONFERENCING

Neue Infrastruktur-Lösungen von Polycom

Die RMX 4000 unterstützt mehrere hundert simultane Videoverbindungen in HD-Qualität und mehr als tausend Video- und Audioverbindungen. Zur Aufzeichnung, Übertragung und Verwaltung von Videoinhalten kommt der Streamingserver RSS 4000 zum Einsatz.

Immer mehr Unternehmen greifen auf Videokommunikationslösungen zurück. Gartner zufolge wird der Markt für Videokonferenztechnologien bis 2013 von derzeit 3,8 Milliarden US-Dollar (2008) um insgesamt 17,8 Prozent auf 8,6 Milliarden US-Dollar wachsen. Gleichzeitig wächst auch die Größe entsprechender Implementierungen kontinuierlich. Um diesen Entwicklungen gerecht zu werden, hat Polycom Inc. zwei neue Infrastrukturplattformen vorgestellt, die besonders für den Einsatz in großen Unternehmen und Einrichtungen ausgelegt sind. Die Plattformen ermöglichen eine unternehmensweite und unternehmensübergreifende Videokommunikation mit einer bisher unübertroffenen Qualität, Skalierbarkeit und Zuverlässigkeit.

Die Multipoint-Konferenzplattform RMX™ 4000 unterstützt mehrere hundert simultane Videoverbindungen in HD-Qualität und mehr als tausend Video- und Audioverbindungen. Mit dem Aufzeichnungs- und Wiedergabeserver RSS™ 4000 können Benutzer einfach und kostengünstig HD-Videos und andere Inhalte (wie zum Beispiel Tabellen oder Präsentationen) erstellen und über Telepresence- und Videokonferenzsysteme von Polycom sowie andere auf Standards basierende Systeme übertragen.

Mit den neuen Plattformen erweitert Polycom seine Videonetzwerklösung, in deren Rahmen das Unternehmen nicht nur eine umfassende Palette von Videokommunikationsumgebungen, die von Desktop-Videoapplikationen bis hin zu immersiven Telepresence-Systemen reichen, sondern auch eine Vielzahl von Infrastruktursystemen anbietet, die den individuellen Videokommunikationsanforderungen von Unternehmen jeder Größenordnung gerecht werden. Da Polycoms Lösungen offen sind und auf etablierten Standards basieren, können sie in jeder beliebigen Unified-Communications-Umgebung (UC) implementiert und mit führenden UC-Umgebungen von Microsoft, IBM, Avaya, Nortel, BroadSoft und anderen Herstellern integriert werden.

Polycom RMX 4000: Highlights

  • Ermöglicht Verbindungen zwischen mehreren Endpunkten und Netzwerken für Video-, Sprach- und UC-Konferenzen (Sprache und Video). 
  • Wird sowohl den aktuellen als auch den zukünftigen Anforderungen von Kunden gerecht und gewährleistet nicht nur eine unübertroffene Performance und Skalierbarkeit für modernste Telepresence-, HD-Videokonferenz- und Desktop-Videokommunikations- applikationen, sondern auch ein Höchstmaß an Flexibilität und Kosteneffizienz bei der Unterstützung vorhandener Videokonferenzsysteme. 
  • Optimiert das Benutzererlebnis für sämtliche Konferenzteilnehmer durch Umschlüsselung von Bildschirmauflösungen, Bildwechselfrequenzen und Layout-Optionen sowie durch Anbindungsmöglichkeiten für verschiedene Netzwerke.
  • Zusammen mit der Polycom Distributed Media Application (DMA) 7000 – einer netzwerkbasierten Applikation, die sowohl Multipoint-Videokonferenzen innerhalb des Unternehmensnetzwerks verwaltet und verteilt,als auch eine zentrale Verbindungssteuerung für RMX-Brücken ermöglicht und für ein zusätzliches Maß an Ausfallsicherheit sorgt, indem sämtliche Brückenressourcen gebündelt und Brückenverbindungen auf der Grundlage der jeweils verfügbaren oder erforderlichen Ressourcen dynamisch auf RMX-Brücken verteilt werden – unterstützt die Polycom RMX 4000 Hunderte von rechenintensiven HD-Telepresence-Verbindungen (auch in Full-1080p-Qualität) und mehr als tausend Video- und Audiokonferenzen.
  • Flexible Verwaltung: Die RMX 4000 kann entweder zentral oder (mithilfe der Polycom DMA 7000) in einer verteilten Netzwerkumgebung implementiert werden, um eine größere Skalierbarkeit, ein höheres Maß an Ausfallsicherheit, eine zentrale Einrichtung und Verwaltung von Benutzerkonten sowie eine einfachere Netzwerkadministration zu gewährleisten.
  • AdvancedTCA®-Architektur (Advanced Telecom Computing Architecture) der Carrier-Klasse mit einzigartig integriertem Design. Vier Medienprozessorkarten sind mit ein und demselben Managementsystem und Hochgeschwindigkeits-Backplane verbunden, so dass die Prozessorressourcen als gemeinsames nahtlos integriertes System genutzt werden können. Auf diese Weise können Konferenzen mit einer großen Anzahl von Teilnehmern unterstützt werden, ohne mehrere Brücken hintereinander schalten zu müssen, so dass unnötige Latenzzeiten vermieden werden. Neben einer einfacheren Administration bietet dieses Konzept eine deutlich höhere Qualität, Skalierbarkeit und Zuverlässigkeit als andere Systeme.
  • Ermöglicht sowohl eine flexible als auch eine feste Ressourcenzuordnung, so dass die Konfiguration bei veränderten Netzwerkerfordernissen optimiert werden kann. Beim Wechsel von herkömmlichen Videokonferenzsystemen zu HD-Telepresence-Implementierungen können Kunden ihre vorhandenen Systeme dadurch kostengünstig unterstützen.
  • Die RMX nutzt die gleiche Software wie die Polycom RMX 2000®, wodurch eine nahtlose Unterstützung von Leistungsmerkmalen und Funktionen gewährleistet ist. Darüber hinaus werden bei der RMX 4000 und der RMX 2000 auch die gleichen Lizenzen, Medien- und E1/T1-Karten, Softwareversionen sowie Telepresence- und Verschlüsselungslizenzen verwendet.
  • Systeminterne Ausfallsicherheit mit redundanten Netzteilen (mit Wechselstrom- und Gleichstromoption).

 

Polycom RSS 4000: Highlights

  • Leistungsfähige Aufzeichnungs- und Wiedergabefunktionen geben Benutzern die Möglichkeit, ihre auf Standards basierenden Telepresence- und Videokonferenzsysteme als Aufnahmestudios zu nutzen und HD-Videoinhalte für Trainings- und Kommuni- kationszwecke sowie andere Anwendungen aufzuzeichnen und wiederzugeben.
  • Qualitativ hochwertige Aufzeichnungen mit einer Auflösung von bis zu 1080p.
  • Bis zu 15 simultane Full-Video-, Audio- und Content-Konferenzaufzeichnungen pro Server.
  • Unterstützung mehrerer Streams in Standard- und HD-Auflösung sowie Optionen für Unicast- und Multicast-Übertragung von Inhalten.
  • Hohe Zuverlässigkeit durch gedoppelte Festplatten mit RAID-Konfiguration und redun- danten Netzteilen.
  • Verwendung der gleichen Software wie bei RSS 2000 gewährleistet eine nahtlose Unterstützung von Leistungsmerkmalen und Funktionen.
  • RSS 4000 verwendet eine effiziente netzwerkbasierte Plattform zur Aufzeichnung von Video- und Audioverbindungen aus Polycom Telepresence- und Videosystemen, Verbindungen über Polycom RMX-Brücken sowie Verbindungen aus anderen auf Standards basierenden Telepresence- und Videosystemen.
  • RSS 4000 kann zusammen mit dem Polycom Video Media Center (VMC) 1000 eingesetzt werden, um sämtliche Content-Entwicklungsphasen von der Erstellung, Aufnahme und Verschlüsselung über das Einstellen in Portale und die Übertragung im Internet bis hin zur Speicherung und Archivierung zu verwalten. 

Zitate:
“Polycom hat einen neuen Standard für redundante und skalierbare Videokom- munikationsinfrastrukturen definiert. Mit Polycom können Kunden in eine Plattform investieren, die ein hohes Maß an Qualität und Performance bietet, ohne Abstriche bei Aspekten wie Flexibilität, Kosteneffizienz und Interoperabilität zu machen“, so Roopam Jain, Principal Analyst, Conferencing and Collaboration, Frost & Sullivan.

Robert Hagerty, CEO von Polycom: “Polycom trägt zu einer verstärkten Nutzung der Videokommunikation in der Geschäftswelt bei. Mit unseren Infrastrukturplattformen helfen wir Kunden besser als jeder andere Anbieter, ihr Unternehmen videofähig zu machen. Kunden wollen garantierte Performance und Skalierbarkeit, und mit der Polycom-Lösung verfügen sie nicht nur über ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit, Performance und Skalierbarkeit, sondern auch über eine unübertroffene Flexibilität bei der Integration von Videolösungen in ihre UC-Umgebungen, ganz gleich, welche Plattform sie heute oder in der Zukunft verwenden.“

IAVCworld per E-Mail folgen