• Home
  • VIDEO CONFERENCING

TANDBERG stellt die Zukunft von TelePresence vor

Der Begriff "Telepresence" wird häufig mit dem Bild einer auserwählten Gruppe von Leuten in Anzügen verbunden, die mit qualitativ hochwertiger visueller Kommunikationstechnologie an einem Tisch zusammengebracht werden. 

TANDBERG stellt jetzt die TANDBERG T3 Custom Edition vor. Die flexibel an Kundenerfordernisse anpassbare Telepresence-Lösung bricht mit diesem Klischee der Führungskräfte-Technologie und macht Telepresence auch für Ingenieure, Modedesigner und Dozenten erlebbar, die mit Lieferanten, Kunden oder Studenten in einem flexiblen Arbeitsumfeld auf natürliche Weise kommunizieren wollen.

Der wachsende Bedarf an qualitativ hochwertigen Videokonferenzen auch außerhalb der Führungsetagen ist nur eine der wegweisenden Innovationen im Telepresence-Bereich, die auf der virtuellen Fachveranstaltung "The Future of Telepresence" diskutiert wurden. Moderiert wurde das Event von Scott Morrison, einem Analysten von Gartner. Der amerikanische Anbieter von Marktforschungen und Analysen ist auf den Bereich der Informationstechnologie spezialisiert.

"Zu Beginn des Jahres hatte Gartner vorausgesagt, dass bis Ende 2012 Organisationen durch verstärkte Nutzung von Telepresence-Lösungen Reisekosten in Höhe von 3,5 Milliarden US-Dollar pro Jahr einsparen würden", so Morrison. "Immer mehr Unternehmen entdecken die Vorteile, die ihnen Technologien zur visuellen Zusammenarbeit bieten und wollen diese nutzen. Daher ist die Industrie gefordert, innovative Wege zu finden, ihr  Angebot auszuweiten um den neuen Herausforderungen und Bedürfnissen der Kunden gerecht zu werden."

Die neue T3 Custom Edition von TANDBERG garantiert wie alle Produkte von TANDBERG ein einzigartiges Kommunikationserlebnis: Natürliche Kommunikation mit echtem Blickkontakt, eine intuitiv bedienbare Touch-Screen-Benutzeroberfläche und nahtlose Interoperabilität. Die Custom Edition erlaubt den Integrationsexperten der Vertriebspartner darüber hinaus, die preisgekrönte T3-Technologie individuell maßgeschneidert an die Bedürfnisse der Kunden anzupassen, beispielsweise als

  • Catwalks in der Modeindustrie
  • Kommunikations- und Kollaborationsplattform für Teams in der Forschung und Entwicklung
  • Lebensechte virtuelle Hörsäle für die universitäre Ausbildung
  • Speziell auf die Erfordernisse wissenschaftlicher Forschung zugeschnittene Lösungen, die weltweit verteilte Forschungsteams verbinden

Um diese Veränderungen in der Unternehmenslandschaft zu thematisieren, veranstaltete TANDBERG  den virtuellen Kongress "The Future of Telepresence".  Kunden und Geschäftsführer von TANDBERG diskutierten mit Hilfe von Telepresence-Systemen von verschiedenen Standorten auf der ganzen Welt aus die Branchentrends und die sich ändernden Bedürfnisse der Kunden. Die Geschäftsführer von TANDBERG erläuterten, wie sie sich die Zukunft der Telepresence vorstellen und gaben einen Überblick über die neue TANDBERG T3 Custom Edition. Mit der Präsentation innovativer Konzepte zeigten sie, wie die Fortschritte im Telepresence-Bereich immer komplexer werdenden Kundenanforderungen gerecht werden können.

"Die TANDBERG T3 Custom Edition ist eine direkte Reaktion auf das Wachstum des Telepresence-Marktes und das die wachsende Nachfrage der Kunden nach visueller Kommunikation in höchster Qualität - nicht nur in den  Führungsetagen, sondern auch in Laboren, Unterrichtsräumen und Werkshallen", so Odd Sverre Østlie, Vizepräsident Telepresence and Advanced Solutions bei TANDBERG. "TANDBERG passt Telepresence-Lösungen individuell an die Gegebenheiten von Bildungseinrichtungen an. Von einem Kunden wurden wir beauftragt, den ersten virtuellen Show Room zur Präsentation von Kollektionen einzurichten. Das wird die Modeindustrie revolutionieren. Aber dies ist nur der Anfang einer Entwicklung hin zu leicht zugänglicher, qualitativ hochwertiger visueller Kommunikation. Eine Entwicklung, die unser Leben in einer Art und Weise verbessern wird, die die meisten Menschen nicht für möglich gehalten hätten."

"Wir haben festgestellt, dass bei unseren Kunden ein großes Interesse daran besteht, einige ihrer Telepresence Systeme so angepasst zu bekommen, dass sie spezielle Anwendungen in sehr  spezifischen Umgebungen ermöglichen", sagt Charles Macli, Executive Vice President des amerikanischen Videokonferenzsystemanbieters IVCi. "Im letzten Jahr haben wir häufig  Telepresence-Lösungen maßgeschneidert an individuelle Kundenerfordernisse angepasst. Diese Erfahrung versetzt uns in die Lage, hochwertige Telepresence-Lösungen in unterschiedlichsten Umgebungen zur Verbesserung der Zusammenarbeit zu implementieren und stets das Beste aus den unbestrittenen Vorteilen dieser Technologie zu machen."

IAVCworld per E-Mail folgen