Social SW von IBM aus der Cloud fördert die Zusammenarbeit bei Sika

Die Sika AG hat die Cloud-basierte Social Business-Lösung von IBM gewählt, um die Zusammenarbeit und den Informationsaustausch zu optimieren. Die Lösung von IBM ermöglicht es Sika nicht nur, die IT-Kosten deutlich zu senken, sondern auch die Mitarbeiterproduktivität zu steigern und Innovationen voranzutreiben.

Die Sika AG mit Hauptsitz in Baar, Schweiz, ist ein weltweit tätiges Unternehmen, das Kunden in der Bauwirtschaft sowie in der Herstellungsindustrie mit Spezialitätenchemielösungen und Anwendungs-Know-how beliefert. Als Unternehmen mit einem starken Fokus auf Innovation entwickelt Sika unermüdlich neue Produkte und kreative Lösungen. Ziel ist es, neue Geschäftschancen zu erschliessen und das Wachstum der Sika AG auch in Zukunft zu gewährleisten.

Um diese Zielsetzung noch besser zu unterstützen, hat Sika sich für IBM SmartCloud for Social Business entschieden. Die Lösung verbessert die Kommunikation, Zusammenarbeit und Informationsverarbeitung der Mitarbeitenden und ist dadurch ein Motor für Geschäftsinnovationen. Die neue Plattform bietet beispielsweise den Mitarbeitenden einen einfachen Weg, über verschiedenste Geschäftsbereiche wie Marketing, HR und Produktentwicklung hinweg zusammenzuarbeiten und Ideen auszutauschen.

Zudem ermöglicht sie eine effizientere Kommunikation mit Kunden und Lieferanten und kann so dazu beitragen, die Verkaufszahlen zu steigern. Erfolgreiche Collaboration ist von zentraler Bedeutung für Sika, denn die Voraussetzung für die schnelle Entwicklung von neuen Produkten und für optimierten Kundenservice ist der effiziente Austausch von branchenspezifischem Fachwissen und Know-how.

IBM arbeitet mit dem IBM Business Partner GIS AG zusammen, um für Sika eine auf ihre spezifischen Geschäftsanforderungen abgestimmte Collaboration-Portal-Plattform, gestützt auf die IBM Cloud-Infrastruktur SmartCloud Enterprise+, bereitzustellen und zu managen.

Die neue Social Business-Plattform für 11’500 User integriert Social-Software-Tools wie Blogs, Wikis, Profile und Communitys sowie E-Mail, Kalender, Online-Meetings, Instant Messaging und das Sika Intranet. Die Mitarbeitenden von Sika greifen via Single Sign-on mühelos auf sämtliche Tools zu – sei es über den PC, das Tablet oder das Smartphone.

IBM Connections, die Social Business-Plattform von IBM, versetzt die Mitarbeitenden bei Sika in die Lage, Kooperationsnetzwerke in Echtzeit aufzubauen und gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen rund um die Welt an Projekten zu arbeiten und neue Produkte zu entwickeln. Mit Connections können sie die richtigen Fachexperten sehr schnell aufspüren, um Erfahrungen und Fachwissen auszutauschen.

„Wir haben auf Wunsch unserer Market-Intelligence-Abteilung ein IBM Connections Pilotprojekt mit 200 Mitarbeitenden gestartet und innert kürzester Frist auf rund 3000 User erweitert. Die Benutzer sind vom Pilotprojekt begeistert und der Geschäftsnutzen von Social Software für Sika liegt auf der Hand. Die Einführung einer Social-Collaboration-Lösung von IBM für alle Mitarbeitenden ist nun der nächste Schritt auf Sikas Weg zu einem global integrierten Unternehmen“, erklärt Andreas Kissling, Head Sika Group IT.

Die Wahl eines flexiblen und sicheren Bezugsmodells aus der Cloud für die neue soziale Plattform ermöglicht es Sika nicht nur, die IT-Kosten insgesamt deutlich zu senken, sondern auch, die Software im Gleichschritt mit dem Unternehmenswachstum auszubauen und neue Services bedarfsgerecht hinzuzufügen.

„Die Einbindung von Social Networking in das Geschäftsumfeld stellt viele Organisationen vor grosse Herausforderungen. Gewinner werden die Unternehmen sein, die in der Lage sind, das über ihre sozialen Netzwerke gewonnene Fachwissen effizient zu nutzen und über die gesamte Organisation hinweg zu teilen. So können sie interne und externe Schranken überwinden und Innovationen fördern. Wir freuen uns darauf, Sika auf dem Weg zum Social Business mit unseren Technologien und unserer Erfahrung zu unterstützen“, sagt Alberto Bottini, Leader Software Group, IBM Schweiz.“