MovingIMAGE24 - Von Hosting bis Streaming sicher in der Video Cloud

Datenschutz und -sicherheit ist bei der Verwaltung großer Datenmengen ein sensibles Thema. Zur CeBIT 2013 klärt MovingIMAGE24 Unternehmen über Vorteile der „Cloud made in Germany“ auf und präsentiert gemeinsam mit e-Spirit die Vorzüge von cloudbasierten Schnittstellen in Content Management Systemen.

Video Management in der Cloud geht einher mit Datensicherheit und -schutz. Vor allem Firmen, die ihr Bewegtbildmaterial bereits in der Cloud lagern, stellen sich vermehrt Fragen zur datenschutzrechtlichen Vorsorge und Sicherheit in internationalen Cloud-Modellen, denn Videos sind stets eng verknüpft mit personenbezogenen Daten.

Wie sind z.B. die Video-Management-Plattform und die enthaltenen Daten aus Unternehmen gesichert? Wie werden Unternehmensvideos sicher gespeichert und gestreamt? Oder wie z.B. der Download von Videomaterial im Intranet geschützt?

Das A und O: Datensicherheit und Datenschutz in der Video Cloud
MovingIMAGE24, führender Anbieter für Video-Cloud-Lösungen für DAX- und mittelständische Unternehmen, klärt auf der CeBIT 2013 über sicheren Umgang in der Cloud auf. So nutzen beispielsweise noch viele Firmen Videoplattformen wie Youtube, die jedoch nie für den professionellen Gebrauch in Unternehmen konzipiert worden sind. MovingIMAGE24 empfiehlt daher Firmen, die Videos in ihrer Kommunikation einsetzen, die Verwaltung großer Datenmengen, das sichere Übertragen und die Einhaltung europäischer Datenschutz- und Urheberrechten in der Video Cloud nicht zu unterschätzen.

Die cloudbasierte Video-Management-Lösung von MovingIMAGE24, der VideoManager, wiederum bietet verschiedene Sicherheitsfunktionen für Unternehmen an: z.B. das datenschutzrechtlich sichere Speichern von Videos, Token-Schutz zur Authentifizierung von Benutzern, IP-Range für den Zugriff ausgewählter IP-Adressen auf Videocontent oder Secure Streaming zum Verhindern des Auslesens von Videos außer von den ausdrücklich erlaubten Clients. Dies trifft natürlich auch auf den mobilen Zugriff auf Videos im Inter- und Intranet zu. Zudem werden alle Videodateien und dazugehörige Daten in deutschen Rechenzentren gespeichert. Hierzu berät MovingIMAGE24 die CeBIT-Besucher am Messestand G32 in Halle 6.

Effizientes Video Asset Management: VideoManager-Intregration in FirstSpirit
Ein weiterer Vorteil des Video Asset Managements aus der Cloud ist die praktikable Schnittstelle zum Content Management System des Partners e-Spirit, dem FirstSpirit-CMS. Mitarbeiter beider Firmen demonstrieren Features und Bedienerfreundlichkeit am Gemeinschaftsstand und präsentieren die Integration des VideoManager in FirstSpirit.

Per API werden die gewünschten Video-Funktionen des VideoManager in das CMS übernommen und sind dort sofort einsatzfähig. Anhand von Anwendungsfällen zeigt MovingIMAGE24, wie der VideoManager in der Bewegtbildkommunikation bei mittlerweile 500 Kunden eingesetzt wird und dort zur Kostenersparnis beiträgt. Es wird auch eine Live-Demo für Besucher geben, damit diese einen ersten und konkreten Einblick in die Videotechnologielösung erhalten.

Experten-Panel:
Im Rahmen der C³ Conference wird der MovingIMAGE24-Geschäftsführer Dr. Rainer Zugehör neben Vertretern von Adobe oder Deutsche Telekom AG Teil der Expertenrunde sein, die zum Thema „TV 2020 – Wie werden Multiscreen, Second Screen und neue Werbeformate das Fernsehen verändern?“ diskutieren. Das vom BITKOM-Verband veranstaltete Panel findet am Di., den 5. März in Halle 17, Messegelände Hannover ab 15:00 Uhr statt.