Lync 2010: IP-PBX Anschlüsse von QSC erhalten Zertifizierung

Die QSC AG zertifiziert als erster deutschen Carrier einen IP-basierten TK-Anlagenanschluss für die Unified Communications Lösung Microsoft Lync 2010.

So wird QSC unter dem Namen IPfonie extended link zukünftig auf Microsoft Lync 2010 abgestimmte SIP-Trunks anbieten können. Ein so genannter SIP-Trunk ist ein Anschluss für IP-basierte Telefonanlagen und Unified Communications Systeme. Er ermöglicht die Zuführung mehrerer Rufnummernblöcke zu einer IP-Telefonanlage, in diesem Falle den Microsoft Lync-Server.

Mit der Zertifizierung von IPfonie extended link hat sich QSC bei den tekVision Labs, einer unabhängige Zertifizierungsstelle, als "IP Telefony Service Provider" innerhalb des Unified Communications Open Interoperabiltiy Programs (UCOIP) von Microsoft qualifiziert. Damit ist QSC in der Lage, ein perfekt abgestimmtes Zugangsprodukt für Microsoft Lync 2010 zu liefern, einer integrierten Kommunikations-Plattform für Instant Messaging, Präsenzanzeige, Audio-, Video- und Webkonferenzen.

Viel Erfahrung im Bereich IP-basierter Anlagenanschlüsse
Mit IPfonie extended bietet die QSC AG bereits seit Jahren zuverlässige IP basierte TK-Anlagenanschlüsse. Viele namhafte Hersteller wie Avaya, Aastra-DeTeWe, Funkwerk, Swyx, Siemens Enterprise Communications oder Panasonic, haben ihre IP-TK-Anlagen bereits für IPfonie extended zertifiziert.

Mit IPfonie extended link entwickelt QSC ein auf Microsoft Lync 2010 abgestimmtes Produkt. So erfolgt die Authentifizierung des Lync Servers nicht über eine SIP-Registrierung, sondern über eine fixe IP-Adresse.