innovaphone mit Rekordergebnis im GJ 2011/2012

Die innovaphone AG hat ihren Wachstumskurs im gerade zu Ende gegangenen Geschäftsjahr 2011/2012 mit unvermindertem Tempo fortgesetzt. Der Umsatz wuchs erneut zweistellig.

Besonders hoch fiel das Wachstum in Frankreich, Italien, Norwegen und Schweden aus – ein Ergebnis der erfolgreich betriebenen Internationalisierung des Unternehmens. innovaphone erwirtschaftet schon seit einigen Jahren über die Hälfte des Umsatzes außerhalb Deutschlands. Als regelrechter Verkaufsschlager entpuppte sich die Designtelefon-Produktlinie.

Nie zuvor hat der im schwäbischen Sindelfingen beheimatete Hersteller von IP-Kommunikationssystemen mehr Telefone verkauft. Derweilen laufen die Vorbereitungen für die Feierlichkeiten zum Firmenjubiläum auf Hochtouren – am 8. Oktober 2012 feiert das eigentümergeführte Technologieunternehmen sein 15-jähriges Bestehen.

„Zwei Faktoren waren für die positive Entwicklung verantwortlich“, resümiert Dagmar Geer, Vorstand Marketing der innovaphone AG, „der konsequente Ausbau der Marketing- und Vertriebsaktivitäten in den europäischen Nachbarländern und die Investitionen in Forschung und Entwicklung. In beiden Bereichen haben wir die Ausgaben gegenüber dem Vorjahr auf hohem Niveau nochmals um 20 Prozent gesteigert.

Das hat sich ausgezahlt – vor allem die neue Produktreihe von Designtelefonen hat offenbar den Nerv der Kunden getroffen.“ Auf der CeBIT 2011 hatte innovaphone eine neue Endgeräte-Generation präsentiert, die modernstes Design mit wegweisenden technischen Details vereint. Wenige Wochen später wurde die Produktlinie mit dem begehrten „red dot award: product design“ ausgezeichnet.

Auch in Zukunft ist mit richtungsweisenden Innovationen zu rechnen, wie Dagmar Geer deutlich macht: „Wir werden den Weg, den wir mit unserer neuen Endgeräte-Generation  eingeschlagen haben, fortsetzen und den eleganten, hochmodernen und hoch funktionalen High-End-Telefonen die passenden Unified-Communications-Applikationen zur Seite stellen. Unser Anspruch dabei: Leistungsstarke, flexible IP-Kommunikationssysteme für den Einsatz in Unternehmen zu entwickeln, die den steigenden Anforderungen an die Kommunikation Rechnung tragen. Das bedeutet: Echtzeitkommunikation, auch über Firmengrenzen hinweg, in einer einheitlichen Anwendungsumgebung - für alle denkbaren Anwendungsszenarien, flexibel skalierbar, hoch verfügbar, sicher und natürlich wirtschaftlich im täglichen Einsatz.“