Kooperation zwischen serVonic und QSC

Die UC-Lösungen von serVonic sind ab sofort für den QSC Anlagenanschluss „IPfonie extended“ zertifiziert. Damit bestätigen die beiden Unternehmen die reibungslose Zusammenarbeit des serVonic Unified Messaging Servers IXI-UMS mit Fax und Voice und dem SIP-Trunk von QSC.

Die QSC Lösung stellt einen SIP-basierten Anlagenanschluss dar, IXI-UMS verständigt sich via IXI-UMS VoIPconnect direkt mit dem SIP-Trunk. So können Unternehmen auch dann beliebig viele Unified Messaging Durchwahlnummern nutzen, wenn IXI-UMS über IP eingesetzt wird.

Das Olchinger Softwarehaus serVonic hat QSC IPfonie extended ausführlichen Tests unterzogen. „Wir haben die Unified Messaging Funktionen Fax und Voice ein- und ausgehend sowie die Fernabfrage mit dem QSC SIP-Trunk getestet“, erzählt Jochen Klein, Geschäftsführer bei serVonic GmbH. „Nachdem alles sofort einwandfrei funktioniert hat, haben wir IPfonie extended für unsere IXI-UMS Software freigegeben.“

„Die Tests von QSC IPfonie extended mit IXI-UMS sind sehr erfolgreich verlaufen“, bestätigt auch Federal Alkan, Senior Experte - Partner Development bei der QSC AG. „Die Zertifizierung der serVonic Lösung unsererseits war damit beschlossene Sache.“

Mit QSC IPfonie extended sind die Unternehmen flexibel: Sie können genau die Anzahl Kanäle vom Carrier beziehen, die sie benötigen. Ebenso kann ein vorhandener SIP-Trunk einfach erweitert werden. Nutzt ein Unternehmen beispielsweise Microsoft Lync Server 2010 direkt an dem speziell dafür entwickelten SIP-Trunk „QSC IPfonie extended link“, können problemlos Durchwahlnummern für IXI-UMS auf einen zweiten SIP-Trunk, in diesem Falle QSC IPfonie extended, umgeleitet werden.