Telekom startet indirekten Vertrieb für Telefon- und Webkonferenzen

Der Bereich Conferencing & Collaboration Solutions der Telekom Deutschland GmbH antwortet auf die gesteigerte Nachfrage an der Flatrate für Telefon- und Webkonferenzen mit dem Ausbau seines Vertriebsmodells.

Deutschlands Marktführer für Conferencing wird die Lösungen für virtuelle Meetings zukünftig nicht mehr nur direkt, sondern ab sofort auch über ein qualifiziertes Partnernetzwerk vertreiben. Das neue Angebot richtet sich an erfahrene Reseller, die mehr als 20 Flatrates pro Jahr vertreiben.

Zukünftige Partner profitieren von dem schnellen Wachstum des deutschen Markts für virtuelle Meetings. Marktanalysen des unabhängigen Forschungsinstitut Wainhouse Research zeigen, dass der Web-Conferencing-Markt bis 2018 durchschnittlich um jährliche 10,5 Prozent wachsen wird. Beim Audio-Conferencing-Markt wird ein jährliches Wachstum von 6 Prozent erwartet.

Mit der Einführung einer Flatrate für Telefon- und Webkonferenzen geht die Telekom auf die aktuellen Marktentwicklungen ein. Die unternehmensseitigen Anforderungen im Hinblick auf kosteneffiziente Kommunikationsmöglichkeiten werden durch den Flatrate-Tarif ebenfalls abgedeckt.

Unternehmen jeder Größenordnung sowie Home Offices, Behörden- und Parteibüros können mit den Telefon- und Webkonferenzen der Telekom zum monatlichen Festpreis Reisekosten einsparen, die Zusammenarbeit innerhalb ihrer Teams verbessern und somit die Produktivität steigern. Zudem wird die Umwelt durch entfallene CO2-Emmissionen entlastet. Ein weiterer Vorteil ist die Verbesserung der Work-Life-Balance der Mitarbeiter in Unternehmen.

Darüber hinaus stellt die Flatrate für Telefon- und Webkonferenzen ein optimales und kostentrans­parentes Mittel zur Budgetkontrolle dar. Schon ab einem monatlichen Festpreis von 59,95 Euro führen Unternehmen qualitativ hochwertige und sichere Telefonkonferenzen. Die Telekom-Webkonferenzen, die von der Experton Group AG als Cloud Leader 2012 ausgezeichnet wurden, sind ab 19,95 Euro im Monat erhältlich.

„Seit der Einführung unseres Flatrate-Angebots für Telefon- und Webkonferenzen in 2012 haben wir eine stetig steigende Nachfrage an diesem Tarifmodell erfahren“, so Marco Hermann, Vertriebsleiter für Mehrwertlösungen, Telekom Deutschland GmbH.

„Deshalb werden wir in Zukunft mit erfahrenen und kompetenten Händlern zusammenarbeiten. Dies ist für uns der logische nächste Schritt. Wir freuen uns bereits auf die erfolgreiche Zusammenarbeit mit zukünftigen Vertriebspartnern, von der die Kunden, unsere Partner als auch wir profitieren werden.“