TeamViewer jetzt in Projekt-Tracking-Software JIRA integriert

TeamViewer® gibt die Integration der TeamViewer-Software für Fernwartung in die beliebte Projekt-Tracking-Software JIRA von Atlassian bekannt. Die TeamViewer-Integration erweitert JIRA um Collaboration-Funktionen, sodass Entwickler sich aus der Ferne miteinander verbinden können.

Sie sehen, welche User online sind, und können sie aus JIRA heraus direkt erreichen – sei es per Chat, Video-Call, Fernwartungssitzung oder eine Präsentation. Durch die nahtlose Integration lassen sich Probleme leichter lösen und die Zusammenarbeit verbessern.

Um die Integration nutzen zu können, müssen JIRA-User das neue TeamViewer-Plug-in installieren. Dann haben sie Zugriff auf die Collaboration-Funktionen von TeamViewer.

Dazu gehören:

  • Chat, Video-Call, Fernwartung und Präsentation – Unterhaltungen, Video-Calls und Desktop-Sharing lassen sich aus einem JIRA-Ticket heraus starten, so dass Tickets gleich besprochen und Unklarheiten sofort mit Kollegen geklärt werden können.
  • Diskussion und Problemlösung im Chat – Teams können bereits abgeschlossene Unterhaltungen erneut öffnen und so Informationen nachverfolgen. Zudem lassen sich feste Chatgruppen für fortlaufende Unterhaltungen erstellen.

In der Software-Entwicklung gilt JIRA als die bevorzugte webbasierte Issue-Tracking-Anwendung zur Statusverfolgung, für Fehlerbehebungsprozesse und operatives Projektmanagement. TeamViewer ist eine Fernwartungslösung, die von IT-Experten, Support-Technikern und IT-Dienstleistungsunternehmen weltweit genutzt wird.

Die Integration in andere Anwendungen sorgt für eine deutliche Zeitersparnis, da Daten nicht zwischen den unterschiedlichen Systemen manuell abgeglichen werden müssen und Prozesse vereinfacht werden.