AT&T UC Federation Service erleichtert die Zusammenarbeit

AT&T bringt mit dem AT&T UC Federation Service eine Lösung auf den Markt, mit der Unternehmen einfacher zusammenarbeiten können. Dieser Service von AT&T ermöglicht es Zulieferern, Partnern und Kunden gleichermaßen, in Echtzeit über verschiedene Netzwerke hinweg zu kommunizieren.

Bisher war die nahtlose Zusammenarbeit unter Verwendung unterschiedlicher Unified Communications (UC)-Systeme schwierig. Mit dem AT&T UC Federation Service können interne und externe Teams jetzt ungehindert über die unterstützten UC-Plattformen hinweg zusammenarbeiten.

Die Mitarbeiter sind in der Lage, über Instant-Messaging-Funktionen zu kommunizieren und die Anwesenheit anderer Nutzer online zu sehen – so als würden alle dieselbe UC-Plattform nutzen. Der AT&T UC Federation Service, wurde in den AT&T Labs entwickelt. Diese Lösung unterstützt eine Reihe an UC-Plattformen, darunter Microsoft Lync und Cisco Jabber. Unternehmen können flexibel und sicher

  • sich mit unterstützten UC-Plattformen von Partnern, Zulieferern und Lieferanten verbinden
  • steuern, welche Unternehmenseinheiten auf Firmen-, Gruppen- oder User-Ebene kommunizieren können
  • bestimmte Kommunikationskanäle freischalten (z.B. Instant Messaging) und andere sperren (z.B. Online-Anwesenheit).

Unternehmen profitieren von dem AT&T UC Federation Service auch nach einer Firmenübernahme oder nach der Gründung eines Joint Ventures. Dieser Service bietet ihnen die Flexibilität zu wachsen und nebeneinander zu existieren, ohne auf eine einzige UC-Plattform beschränkt zu sein. Er unterstützt zudem die nahtlose Zusammenarbeit falls ein Unternehmen auf eine neue Kommunikationsplattform wechselt.

„Unternehmen, die selbst eine UC-Plattformen aufzusetzen wollen, stehen vor der Herausforderung, skalierbare und sicherere Verbindungen zu schaffen, die gleichzeitig Compliance- und Support-Anforderungen erfüllen“, sagt Vishy Gopalakrishnan, AVP Big Data and Advanced Solutions, AT&T Business Solutions.

„Der UC Federation Service von AT&T gibt ihnen die richtigen Werkzeuge an die Hand, um diese Hürde zu überwinden. So können UC-Plattformen leichter aufgesetzt werden, und Teams sich über eine sichere Plattform einfach miteinander verbinden.“

Sonus, ein führendes Unternehmen in der Kommunikationsbranche, hat den AT&T UC Federation Service getestet. Momentan läuft der komplette Rollout des Services.

„Mit dem AT&T UC Federation Service erreicht unser Sales-Team seine wichtigsten Kontakte nicht nur sofort, sondern auch schneller als per E-Mail“, sagt Michael Swade, Senior Vice President of Worldwide Sales and Marketing, Sonus.

„Die Zusammenarbeit ist einfacher und fühlt sich so an, als ob jeder Nutzer über die gleiche Plattform kommunizieren würde. Über eine sichere Verbindung können wir Instant Messaging nutzen und die Anwesenheit der anderen Teilnehmer sehen.“

AT&T plant bereits weitere Funktionalitäten für den AT&T UC Federation Service einzuführen, darunter etwa die Kalenderintegration sowie Video- und Telefoniefunktionen. Weitere UC-Plattformen werden unter Umständen zukünftig unterstützt.