Enghouse Interactive: Collaboration aus der Cloud

Mit der Version 6.1.1 des AND Phone Application Server APAS setzt Enghouse Interactive ein deutliches Zeichen in Richtung webbasierter Kommunikation. Wichtigste Neuerungen sind die Integration von WebEx Teams in den Webclient und die Erweiterung der Metadirectory für die Jabber-Suche.

Die Serverplattform APAS (AND Phone Application Server) bietet Kommunikations- und Verwaltungs-Funktionen für das Telefonmanagement. In den Webclient der jetzt aktualisierten Version 6.1.1 von APAS ist WebEx Teams von Cisco integriert. Damit ist es jetzt möglich, von einer Callmanager-Umgebung aus jeden Nutzer von WebEx Teams zu erreichen – per Telefonie und Videotelefonie. 

Ebenso geplant ist eine Hybrid-Unterstützung für die Kommunikation zwischen Festnetz-Nutzern und Teilnehmern von WebEx Teams. Das Ziel ist eine tiefere Integration von WebEx Teams in die Enghouse Applikationen, wie zum Beispiel in das Contact Center, Callback oder Verzeichnisse.

Webbasierte Applikationen für Jabber-Nutzer
In der aktuellen Version 6.1.1 wurde das Metadirectory erweitert, über dessen Schnittstelle Anwender von anderen Applikationen aus auf den APAS zugreifen können. Auch Jabber-Nutzer haben jetzt direkten Zugriff auf Daten und Verzeichnisdienst des APAS, selbst auf Datenquellen wie z.B. das auf SQL basierende MS CRM. Anwender erhalten für die Konfiguration eine ebenso detaillierte wie einfache Anleitung mit farbcodierten Aufgaben.

Support für Desktop-Client
Weitere Änderungen an der Version 6.1.1 von APAS betreffen u.a. das Layout von des Desktop-Client mit noch übersichtlicher Struktur, die einfachere und schnellere Menüführung sowie neueste Sicherheitspatches für Linux. Im kommenden Jahr ist der vollständige Wechsel vom Desktop- auf den Webclient fest vorprogrammiert. Im nächsten Release ist bereits ein moderner Vermittlungsplatz für den Webclient vorgesehen.