Knappe Kassen fuehren zu Einsparungen bei Geschaeftsreisen

The Regus Group betreibt mit 1.000 Standorten in 75 Ländern das weltweit grösste Netzwerk an öffentlich verfügbaren Videokonferenzstudios und meldet eine Zunahme der Videokonferenz- buchungen um 40 Prozent.

Der Grund: Einsparungen bei Geschäftsreisen zwingen Unternehmen, ihre bisherige Geschäfts- tätigkeit zu überdenken: Geschäftsreisende tauschen ihre Koffer und Bordkarten gegen einen Abstecher zum nächsten Videokonferenzstudio.

"In Anbetracht der harten wirtschaftlichen Bedingungen erwarten wir, dass der Rückgang bei Geschäftsreisen weiter anhalten wird", so Mark Dixon, CEO der Regus Group. "Die Qualität der heute verfügbaren virtuellen Konferenz-Tools ist in den vergangenen Jahren stark angestiegen. Daher glaube ich nicht, dass Unternehmen zur traditionellen Besprechung zurückkehren werden."

2009 wird für Unternehmen ein entscheidendes Jahr, da die globale Rezession weiterhin Druck ausüben wird. Unternehmen müssen ihre internen und externen Abläufe und Prozesse analysieren und signifikante Änderungen vornehmen, um konkurrenzfähig zu bleiben und auch zukünftig am Markt zu bestehen. Dixon erwartet, dass Unternehmen dieses Jahr verstärkt Anwendungen und Techniken nutzen werden, die bislang eher seltener genutzt wurden. Der Einsatz dieser Technologien wird zu höherer Produktivität und geringeren Betriebskosten führen.

Berechnungen von Regus haben gezeigt, dass per Videokonferenz abgehaltene Besprechungen die durchschnittlichen Kosten von Geschäftsreisen um 75 Prozent reduzieren und die mit Reisen verbundenen Belastungen senken. Dixon betont hier die Umweltvorteile, die virtuelle Besprechungen mit sich bringen, insbesondere wenn sie Flugreisen ersetzen.

"Besprechungen per Videokonferenz ermöglichen die effektive Zusammenarbeit von weltweit verstreut tätigen Kollegen und beseitigen die Problematik und hohen Kosten von Geschäftsreisen", fügt Dixon hinzu. "Darüber hinaus können Unternehmen mit Hilfe von Videokonferenzen auch umweltfreundlicher arbeiten, da diese mit weniger Kohlendioxidemissionen, niedrigerem Kraftstoffverbrauch und geringerem Verkehrsaufkommen verbunden sind." Um die steigende Nachfrage nach Videokonferenzdiensten zu decken, wird Regus noch dieses Jahr ein innovatives Telepräsenz-Produkt auf den Markt bringen.

 

Dieses wird folgende Vorteile bieten: 
  • die Fähigkeit, Services auf einen breiteren Kundenstamm auszuweiten
  • die Fähigkeit, Services auf einen breiteren Kundenstamm auszuweiten
  • kosteneffektiver Zugang zu Fachleuten oder Mitarbeitern an entfernten Standorten
  • bessere Möglichkeiten, neue Mitarbeiter aus aller Welt anzuwerben

 

BrunelCR Executive Search, eine Personalagentur für Führungskräfte mit Sitz in Moskau, setzt Regus-Videokonferenzdienste ein, um die Zeit optimal zu nutzen und die Suche nach Führungskräften auszuweiten. Ekaterina Lakhtikova, Recruitment Consultant bei BrunelCR Executive Search, arbeitet schon seit mehreren Jahren mit Videokonferenzdiensten.

Sie erläutert: "Viele unserer Kunden sind im Ausland ansässig. Videokonferenzdienste können den zeitlichen und finanziellen Reiseaufwand beträchtlich senken. Wir haben uns für Regus entschieden, da das Unternehmen der weltweit führende Anbieter von Videokonferenzdiensten am Arbeitsplatz ist und mit seinem Videokonferenzsystem virtuelle Online-Besprechungen ermöglicht. Die in der Stadtmitte nur wenige Minuten Fussweg von der U-Bahn gelegene Niederlassung bietet uns auch Unterstützung durch professionelle Mitarbeiter, hoch moderne Systeme, konkurrenzfähige Preise und Flexibilität."

Weitergehende Informationen stehen auf der Website unter http://www.regus.com/ zur Verfügung.