• Home
  • VIDEO CONFERENCING

TrueMeet: Hybrid-Cloud Videokonferenz-Lösung von ZTE

ZTE stellte auf der CeBIT 2016 in Hannover seine neue Videokonferenzlösung (VCS) TrueMeet auf Hybrid-Cloud-Basis vor. Die TrueMeet VCS-Plattform von ZTE verwendet eine universelle Serverarchitektur, die in der öffentlichen oder privaten Cloud einsetzbar ist.

Dies erlaubt einen flexiblen Einsatz gemäß den jeweiligen Anwender-Anforderungen, was große Einsparungen bei den Hardware-Investitionen und eine Reduzierung des Wartungsaufwandes ermöglicht. Effektiv bedeutet dies geringere Betriebskosten und Investitionskosten.

Das Service-System der TrueMeet Konferenzplattform von ZTE verwendet einen hierarchisch aufgebauten, mandantenfähigen Management-Modus, der ein Leased-Service-Modell unterstützt. Es ermöglicht auch die Kopplung mit herkömmlichen Videokonferenzsystemen über Standardprotokolle, um den Wert der von den Anwendern bisher getätigten Investitionen zu erhalten.

Die Lösung von ZTE ermöglicht „Video Conferencing as a Service“ (VCaaS) auf VDC (Virtual Data Center)-Basis und damit eine flexible Skalierung, um die Kosten für die Anwender im dynamischen Betrieb zu minimieren. Sie unterstützt Videokonferenzen zwischen verschiedenen Unternehmen oder zwischen verschiedenen Bereichen innerhalb eines Unternehmens und erweitert damit die Möglichkeiten der Endanwender für die Kommunikation und Zusammenarbeit. Die Vertraulichkeit der Videokonferenzen wird durch einen mehrfachen Schutzmechanismus gewährleistet.

ZTE TrueMeet unterstützt den schnellen Zugriff mit verschiedenen Arten von Endgeräten, u. a. Festnetztelefon, Mobiltelefon, Software-Clients und Echtzeitkommunikation im Web (RTC), sowie mehrere Kommunikationsarten, so dass sich die Anwender auf die Kommunikation selbst konzentrieren können und sich nicht mit der komplizierten Handhabung  von Konferenz-Tools beschäftigen müssen. TrueMeet unterstützt den virtuellen Konferenzraum und ermöglicht den Anwendern die Teilnahme an einer Konferenz, indem sie sich von ihrem Endgerät aus über virtuelle Konferenzraum-Rufnummern einwählen.

Auf der CeBIT 2016 demonstriert ZTE eine Augmented Reality (AR) Anwendung für den Fernunterricht auf der Basis von TrueMeet. Dieses sichere, kostengünstige und vollständig simulierte interaktive TrueMeet-Experiment bietet neue Möglichkeiten für den Fernunterricht und ist optimal geeignet, um aufwendige experimentelle Aufbauten zu ersetzen.

Lu Ping, VP bei ZTE, sagte: „Abgesehen vom Bereich Fernunterricht kann die TrueMeet-Lösung von ZTE durch ihr standardisiertes Konzept und ihre Offenheit mit verschiedenen Branchenlösungen gekoppelt werden, unter anderem in den Bereichen Telemedizin, eGovernment, Smart City, Smart Campus, öffentliche Sicherheit, Notfall-Kommandozentralen und Gerichtsverfahren per Videokonferenz (TeleCourt). TrueMeet bietet eine API (Application Programming Interface) sowie SDKs (Software Development Kits) und ermöglicht damit den Aufbau einer offenen und effektiven Umgebung, die den Anforderungen verschiedener Branchen Rechnung trägt.“

Nach den Worten von Herrn Lu wird VCS außerdem in den kommenden Jahren einen bedeutenden Entwicklungstrend in der Industrie darstellen. ZTE wird diesen Markt zusammen mit seinen Partnern erkunden, um Erfolge für alle Beteiligten zu realisieren. ZTE TrueMeet unterstützt Unternehmen in den Bereichen Kommunikation und Kooperation, indem es den Mitarbeitern die Möglichkeit bietet, in persönlichen Dialogen mit Teams in aller Welt zusammenzuarbeiten.