• Home
  • VIDEO CONFERENCING

Polycom unterstützt Unternehmen, ihre visuelle Kommunikation auszubauen

Um den zunehmenden Einsatz von Videokonferenzen im Geschäftsleben zu unterstützen, stellt Polycom die Distributed Media Application™ (DMA) 7000 vor. Die netzwerkbasierte Anwendung verwaltet und verteilt Multipoint-Videokonferenzen innerhalb des Unternehmensnetzwerks.

Polycom DMA 7000 bündelt die Visual-Communications-Infrastruktur von Unternehmen und verbessert die Leistungsfähigkeit sowie die Zuverlässigkeit von Videokonferenzen. Damit wird der unternehmensweite Einsatz von Videokommunikationslösungen einfacher und wirtschaftlicher.

Die DMA 7000 ist äußerst zuverlässig und skalierbar. Sie verwaltet und verteilt Video-Calls auf Application-Servern über mehrere Polycom RMX 2000 Medienserver hinweg. Diese werden als „Brücken“ für Videokonferenzen eingesetzt, die es ermöglichen, von mehreren Orten an einer Videokonferenz teilzunehmen, Teilnehmer von unterschiedlichen Netzwerken zu verbinden und das Kommunikationsumfeld zwischen Videoendpunkten mit unterschiedlichem Leistungs­vermögen zu optimieren. Durch das dezentralisierte Netzwerkdesign können Unternehmen eine Verbindung mit der Zentrale und mit Zweigniederlassungen aufbauen und das Infrastruktur­system als Teil einer nahtlosen Gesamtlösung nutzen. 

Die verbesserte Skalierbarkeit, Zuverlässigkeit und Ressourcenauslastung fördern die Akzeptanz von Videokonferenzen bei Endanwendern – während gleichzeitig administrative Aufgaben verringert werden, die zurzeit noch potenziellen Wachstumsmöglichkeiten im Wege stehen.

Zu den Vorteilen des Polycom DMA 7000 gehören:

Kosteneffektive Skalierbarkeit - Polycom DMA 7000 ermöglicht es Unternehmen ihre Video-Services nach Bedarf zu skalieren, indem zusätzliche Medienserver ganz einfach hinzuge­fügt werden können, ohne die aktuelle Leistung zu beeinflussen oder erheblichen administrati­ven Aufwand zu benötigen. Die Ressourcen können durch zusätzliche RMX-Medienserver als auch durch eine Aufstockung der Modulkapazitäten des RMX-Medienservers erhöht werden, um so die virtuell zur Verfügung stehenden Anschlüsse innerhalb der Unternehmensorganisation zu vergrößern.

Erhöhte Zuverlässigkeit und Fehlertoleranz - Polycom DMA 7000 bietet intelligente Routing-Funktionalitäten, die die Zuverlässigkeit des Systems verbessern, indem Anrufe in Echt­zeit um ausgefallene Netzwerke, überlastete oder nicht verfügbare Medienserver herumgeleitet werden. Das dezentralisierte Netzwerk-Design bietet zudem eine Redundanz mit modularen Komponenten ohne „point of failure“. Diese Lösung unterstützt einen sofort einsetzbaren redundan­ten Applikationsserver (System-, Datenbank- und Medienserver) für geographische Redundanz und deren Synchronisierung. 

Vereinfachte Verwaltung des Videonetzwerks - Polycom DMA 7000 vereinfacht zahlreiche Administrationsaufgaben wie z. B. Provisioning, Reporting als auch Wartung und Upgrade des Systems. Normalerweise wäre es die Aufgabe des Administrators, die Anwender einem bestimmen Medienserver zuzuteilen und sie bei Stromausfall oder Überlastung auf einen anderen Server umzuleiten. Das Polycom-System unterstützt eine Integration des Active Directory, das mit einer gebräuchlichen Datenbank Lastzeiten durch eine Verteilung der Anrufe auf alle Medienserver ausgleicht. Das Reporting wurde u.a. durch eine zentralisierte Erfassung der Gesprächsdaten, Aufzeichnungen und Anschlussauslastung verbessert. Polycom DMA 7000 unterstützt Upgrades ohne Ausfallzeiten. Dies senkt wiederum Kosten, da Administratoren Instand­haltungsaufgaben, Softwareupdates oder Anlagenupgrades während normaler Arbeits­zeiten durchführen können, ohne die Serviceleistungen der Videokommunikation zu beein­trächtigen. 

Zitate:
„Die Verbreitung von Videokommunikation nimmt immer weiter zu. Polycom DMA 7000 unter­stützt Desktop-, Gruppen- und Telepresence-Anwendungen und bietet den Kunden ein einfaches, jederzeit verfügbares Tool, um Videokonferenzlösungen vermehrt einsetzen zu können“, erklärt Joe Sigrist, Senior Vice President und General Manager of Video Solutions bei Polycom. „Diese Lösung verbindet die bewährte IP-Telefonie mit Videokommunikation. Sie setzt unsere Erfahrung im Bereich Hochverfügbarkeitskonferenzlösungen für Service-Provider wirk­sam ein, um so Unternehmenskunden Carrier-Class Skalierbarkeit, Zuverlässigkeit und Effizienz für den Einsatz von Videokommunikationsleistungen zu bieten.“

„Die Zusammenführung technologischer und wirtschaftlicher Faktoren treibt den Einsatz von Videokonferenzlösungen voran, was einen großen Einfluss auf die Anforderungen an die Skalierbar­keit der Unternehmensnetzwerke hat.“ so Roopam Jain, Principal Analyst, Conferencing and Collaboration, Frost & Sullivan. „Polycom DMA ist auf einzigartige Weise dazu ausgelegt, ad-hoc-Videokonferenzen mit Tausenden von Anwendern zu unterstützen. Dabei wird der Einsatz der Lösungen vereinfacht, die Zuverlässigkeit verbessert und eine Skalierbar­keit über verteiltet Netzwerke bereitgestellt. Der rationalisierte Managementprozess vereinfacht die Implementierung sowie die Administration und reduziert die Kosten“

Das Polycom DMA 7000 System ist die neueste Weiterentwicklung der Polycom VC2 Vision – den umfassenden Ansatz für Unified Communications in Untenehmen, der es ermöglicht, jeder­mann, jederzeit, allerorts von jedem Gerät aus anzurufen.

Mehr Infos zur Polycom Distributed Media Application™ (DMA) 7000.