UN analysieren Daten mit Tableau

Die Vereinten Nationen und Tableau Software haben eine Vereinbarung bekanntgegeben, die Fachleuten in 193 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen Zugriff auf Visual Analytics Anwendungen von Tableau bietet.

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, António Guterres, betonte bei der Eröffnung des Zentrums für humanitäre Daten im Dezember 2017 in Den Haag die wachsende Bedeutung von Datensystemen für die Katastrophenhilfe.

Die Veranstaltung demonstrierte die Rolle der datengestützten Entscheidungsfindung bei der Bewältigung von Fragen der sozialen Entwicklung und der Krisenintervention. Dabei wurden mehrere innovative Ansätze vorgestellt.

„Genaue Daten sind das Herzstück guter Politik und Entscheidungsfindung", sagte Guterres.  „Es ist kompliziert und zeitaufwändig, sie mitten in einer humanitären Notlage zu beschaffen und an hunderte von Organisationen weiterzugeben, aber es ist absolut erfolgsentscheidend.“

Der Etablierung von Tableau als globaler Standard für die visuelle Analytik war eine umfassende und eingehende Untersuchung der technischen Möglichkeiten und der Positionierung von Tableau vorausgegangen.

Das Abkommen baut auf der Arbeit mehrerer Organisationen der Vereinten Nationen auf, die Tableau bereits nutzen, um Einsichten zu gewinnen und einige der dringendsten Herausforderungen der Welt anzugehen.

Das Hochkommissariat der Vereinten Nationen für Flüchtlinge (UNHCR), die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und die Internationale Atomenergie-Organisation (IAEO) sind einige der vielen Organisationen, die Tableau eingesetzt haben, um das Leben und die Lebensgrundlagen der Menschen regional zu verbessern.

Die neue Vereinbarung ermöglicht es Organisationen auf allen Ebenen der Vereinten Nationen – in der Zentrale, in regionalen Büros oder in Ländervertretungen – auf die branchenführende Software von Tableau zuzugreifen.

Seit 2015 arbeitet die sozial engagierte Stiftung Tableau Foundation mit Organisationen der Vereinten Nationen zusammen, um die Innovationskraft von Daten zu fördern und Menschen in den am stärksten gefährdeten Gemeinwesen der Welt zu unterstützen.

In Zusammenarbeit mit dem Welternährungsprogramm (WFP) hat die Tableau-Stiftung im Rahmen der Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung beispielsweise Erkenntnisse aus der Echtzeit-Überwachung der Ernährungssicherheit an Entscheidungsträger in mehr als 80 Ländern geliefert, die Hunger und Leiden lindern.

Darüber hinaus arbeitete die Tableau-Stiftung mit dem Büro der Vereinten Nationen für die Koordinierung des humanitären Datenaustauschs zusammen, um den Zugang zu Daten bei Katastrophenschutz und -bewältigung zu verbessern.