• Home

ForeScout Studie zum Thema IoT-Sicherheit in Unternehmen

ForeScout veröffentlichte die Ergebnisse seiner neuen Studie „European Perceptions, Preparedness and Strategies for IoT Security“. Die Mehrzahl der befragten Teilnehmer sieht durch IoT bessere Chancen für Unternehmen, zeitgleich gestehen aber viele Befragten ein, dass sie nicht genau wissen, wie sie diese Geräte richtig absichern können.

ForeScout liefert die Best-Practice, um IoT-Geräte abzusichern

ForeScout präsentiert die Ergebnisse eines Produkttestes des unabhängigen Instituts zur Analyse von IT-Komponenten (IAIT). Die Ergebnisse zeigen die einzigartige Fähigkeit von ForeScout, jeden Endpunkt im Unternehmensnetzwerk zu erkennen und zu verwalten – inklusive Geräte aus dem Internet der Dinge (IoT).

ForeScout erhält den JPMorgan Chase Hall of Innovation Award

ForeScout ist für seine Leistungen bei der Optimierung der Gerätetransparenz und richtlinienbasierten Kontrolle in die Hall of Innovation von JPMorgan Chase & Co. aufgenommen worden. ForeScout konnte den Award beim 8. jährlichen J.P. Morgan Technology Innovation Symposium im kalifornischen Menlo Park entgegennehmen.

ForeScout und Infinigate verstärken ihre Allianz

ForeScout und Infinigate haben eine gemeinsame Strategie entwickelt, um das Sicherheitsniveau für Geräte aus dem Internet der Dinge (IoT) zu verbessern. Die Partnerschaft wurde zu einer strategischen Allianz erweitert, deren Ziel es ist, Unternehmen bei der Bewältigung der neuen Herausforderungen durch IoT-Geräte zu unterstützen..

Eine erstklassige Sicherheitsarchitektur ist unerlässlich

Check Point veröffentlicht die Ergebnisse des neuesten Check Point Sicherheitsberichts 2016 und der Studie SANS 2016 Threat Landscape. Sie zeigen IT-Leitern entscheidende Herausforderungen auf und liefern Unternehmen, die Schutzvorkehrungen gegen sich weiterentwickelnde Cyberbedrohungen einrichten, wichtige Empfehlungen.

20 Jahre DDoS-Angriffe: Arbor Networks zieht Bilanz

Vor 20 Jahren, im September 1996, wurde Panix, ein in New York City ansässiger Provider, Opfer eines sogenannten SYN-Flood Angriffs, einer der ersten Cyberangriffsarten. Das gesamte Netzwerk von Panix wurde dadurch für mehrere Tage lahmgelegt; und das zu einer Zeit, als nur ein geringer Teil der US-Bevölkerung über einen Internetzugang verfügte.