KnowBe4 beobachtet Anstieg des CEO-Frauds

KnowBe4 beobachtet eine ernst zu nehmende Zunahme des CEO-Frauds - auch bekannt als Business E-Mail Compromise / E-Mail Account Compromise. Das Volumen im vergangenen Monat hat sich nahezu verdreifacht.

Diese Eskalation wird durch Phishing-Versuche erkannt, die weltweit über den Phish Alert Button (PAB) von KnowBe4 gemeldet werden. Mit dem PAB können Benutzer verdächtige Phishing-E-Mails mit einem einfachen Klick identifizieren und an die IT-Abteilung oder ihr Incident Response-Team melden, damit diese die Nachrichten näher untersuchen können.

Immer mehr Spear Phishing-E-Mails, die scheinbar vom CEO an einen Mitarbeiter in Unternehmen gerichtet sind, werden erkannt und KnowBe4 hat erst im vergangenen Monat einen deutlichen Anstieg festgestellt. Kriminelle erstellen E-Mails, in denen sie nach mehr persönlichen Informationen fragen, einschließlich Straßenadressen und persönlichen Telefonnummern von Mitarbeitern.

Nach Angaben des FBI wächst und entwickelt sich der BEC/EAC-Betrug weiter und zielt auf geschäftliche und persönliche Transaktionen jeder Größe ab. Die FBI-Meldung vom 18. Juli 2018 erklärt, dass es 78.617 bekannte Vorfälle mit einem möglichen, finanziellen Schaden von über 12,5 Milliarden Dollar gab.

Gemessen am finanziellen Verlust ist Business E-Mail Compromise die häufigste Form der Kriminalität. Diese Zahlen und die Erkennung des signifikanten Anstiegs des CEO-Frauds durch KnowBe4 zeigen, warum es wichtiger denn je ist, Mitarbeiter durch ein Sicherheitstraining hierfür zu sensibilisieren, weil sie die letzte Verteidigungslinie eines Unternehmens sind.