MobileIron legt das Fundament für Apps-basiertes Computing

In den kommenden 12-18 Monaten werden in allen großen Unternehmen der Welt Hunderte mobile Apps von Tausenden Anwendern mit Zugriff auf Millionen Dokumente verwendet werden.

Mobile Anwendungen und mobiler Inhalt werden weitestgehend bestimmen, wie Menschen ihre Arbeit verrichten. Damit findet eine fundamentale Änderung in der Datenverarbeitung statt, die in ihrer Bedeutung dem Umstieg von Großrechnern auf PCs entspricht.

MobileIron verfügt über einen soliden Innovationshintergrund und gab heute die erste vollständige Basis für die Absicherung und das Management von Mobile IT bekannt, damit der Übergang auf Apps-basiertes Computing stattfinden kann.

Bereitstellung skalierbarer Apps
MobileIron Application Delivery Network Problem: In der BlackBerry Ära verfügte nur ein kleiner Prozentsatz der Mitarbeiter über Smartphones, und jeder von ihnen verwendete eine Anwendung: drahtlose E-Mail. In der Post-BlackBerry Ära werden die meisten Mitarbeiter mobile Geräte haben und gemeinsam Hunderte Anwendungen zur Erledigung ihrer Arbeit verwenden.

Das Erfordernis, Hunderte Apps für Tausende Menschen bereitzustellen, wird die Unternehmensnetzwerke aufgrund der Anforderungen an Bandbreite für schnelles und zuverlässiges Herunterladen zusammenbrechen lassen. Das Problem wird durch den enormen Umfang mobiler Apps mit hohem Informationsgehalt weiter verschärft, die Organisationen derzeit entwickeln. Vor fünf Jahren waren Apps mit 2 MB noch selten. Heute sind Apps mit 1 GB durchaus gängig, besonders bei Verkaufsmobilisierung und kollateraler Bereitstellung.

Lösung: Das MobileIron Application Delivery Network (ADN) ist die erste branchenweite Lösung, die eine skalierbare Bereitstellung von Anwendungen in Unternehmen ermöglicht. Das MobileIron ADN erlaubt es Mobile IT, Apps jeder Größenordnung auf beliebig vielen Geräten ohne Auswirkungen auf das Unternehmensnetzwerk bereitzustellen. Das ADN verlagert das tatsächliche Herunterladen der Anwendungen auf ein sicheres globales Backbone.

Es ist nahtlos in das MobileIron Apps@Work integriert, der branchenweit ersten und führenden Storefront für die Verteilung von Unternehmensanwendungen. Das MobileIron ADN, in Kombination mit Apps@Work, gibt Mobile IT Real-World Scale für den unternehmensweiten Einsatz von mobilen Anwendungen.

Schutz vor Datenverlust
MobileIron Docs@Work Problem: Der Großteil des Inhalts der Unternehmen wird mittels E-Mail oder SharePoint verteilt. E-Mail-Anlagen und Dokumente mit geschützten Daten sind die bei Weitem größte Herausforderung für die Verhinderung von Datenverlust (DLP) im mobilen Unternehmen. Jede Anwendung auf einem mobilen Gerät, genehmigter Art oder nicht, beinhaltet das Potenzial, dass vertrauliche Dokumente geöffnet und in unzuverlässige Clouds übertragen werden.

Lösung: MobileIron Docs@Work ist die erste branchenweite Lösung, die durchgehende Sicherheit sowohl für ActiveSync E-Mail-Anhänge als auch SharePoint-Inhalt bietet. Docs@Work stellt sichere Übertragung, lokale Speicherung, Zugriff und Datenlöschung bereit.

  • E-Mail-Anhänge können von MobileIron verschlüsselt werden, bevor sie auf dem Gerät eintreffen.
  • Auf dem Gerät kann nur Docs@Work die Anhänge im iOS-E-Mail-Programm entschlüsseln und ansehen; nicht autorisierte Anwendungen werden blockiert und am Zugriff auf diese Anhänge gehindert.
  • Mit SharePoint können Dokumente direkt auf Docs@Work veröffentlicht, sicher gespeichert und angesehen werden.
  • Docs@Work ist insofern einzigartig, als es sowohl ActiveSync E-Mail als auch SharePoint absichert und nahtlos in die MobileIron-Richtline und AD-Gruppen integriert ist.

Absicherung von Apps auf Android
MobileIron App Connect for Android Problem: Die Entwicklung von Unternehmensanwendungen ist heute stark auf iOS konzentriert, während die Akzeptanz von Android aufgrund der Fragmentierung verlangsamt wurde. Damit Android ein zuverlässiger Teil der Apps-Strategie eines Unternehmens wird, muss Mobile IT in der Lage sein, Anwendungsdaten über alle unterstützten Android-Geräte und OS-Versionen hinweg abzusichern.

Lösung: App Connect for Android schafft ein einzigartiges Umfeld für mobile Unternehmensanwendungen, das den Datenverlust verhindert, die ursprüngliche Benutzererfahrung bewahrt, und auf allen unterstützten Android-Geräten und OS-Versionen funktioniert. App Connect for Android besteht aus drei Komponenten:

  • Fortschrittliche App Wrapping-Technologie, um die Anwendung mit nur minimalem Eingriff durch Entwickler abzukapseln
  • Integrierung in MobileIron Sicherheitsrichtlinien und -gruppen
  • Segmentierung von persönlichen und vertrauenswürdigen Anwendungsdaten auf dem Gerät

Mit App Connect for Android, werden alle Business-Apps zu sicheren Behältern, die über die MobileIron-Konsole kontrolliert werden. App Connect verschlüsselt Daten, bietet eine einzige Authentifizierung, und trennt berufliche von persönlichen Daten, um Sicherheit und Datenschutz zu garantieren, während es gleichzeitig die ursprüngliche Benutzererfahrung beibehält und somit die Akzeptanz unterstützt.

Vertrauenswürdige Anwendungen können Daten untereinander austauschen, nicht aber mit persönlichen Anwendungen, sodass Mobile IT damit über eine bisher noch nicht da gewesene Kontrolle über Unternehmensdaten auf Android verfügt, ohne jedoch die Benutzer zu zwingen, ihr Verhalten zu ändern.

"Unsere Kunden machen ihre Unternehmensprozesse enorm schnell mobil", erklärt Bob Tinker, CEO von MobileIron. "Mobile IT bewegt sich sehr schnell und als branchenführendes Unternehmen bieten wir Innovationen mit optimaler Architektur. Mit App Delivery Network, Docs@Work und App Connect for Android von MobileIron können unsere Kunden groß in die mobile Welt einsteigen."