Mit der UC-Lösung von Unify sind KMU zukunftssicher aufgestellt

Die Deutsche Telekom wird bis Ende 2018 ihre Telekommunikationsnetze von ISDN- und Analog- vollständig auf All-IP-basierte Anschlüsse umstellen. Alle Unternehmen, die sich schon heute für OpenScape Business von Unify entschieden haben, können diesem Termin gelassen entgegensehen.

Die Unified Communications (UC)-Komplettlösung OpenScape Business wird die neuen Anschlüsse der Deutschen Telekom unterstützen. Darüber hinaus ist OpenScape Business auch mit den aktuellen All-IP-Anschlüssen der verschiedenen Anbieter kompatibel.

Eine durchgängige IP-basierte Kommunikation eröffnet Unternehmen die Möglichkeit, Collaboration-Lösungen in den Arbeitsalltag zu integrieren: E-Mail, Telefon, Fax, Instant Messaging, Mobility, Video- und Web-Conferencing sind auf diese Weise über nur eine Oberfläche überall abrufbar.

Intuitive Technik verbessert so die Teamarbeit und beschleunigt die Kommunikation im Unternehmen. Zudem verschaffen All-IP-Anschlüsse Anwendern auch attraktive Preisvorteile gegenüber klassischen ISDN- oder Analoganschlüssen.

 „Um Kunden den Umstieg zu erleichtern, ermöglichen wir ihnen kostenlose Evaluierungsoptionen. Das eröffnet Unternehmen die Chance, sich mit der neuen Technologie vertraut zu machen. Sie können dann zur neuen Technologie wechseln, wenn sie dazu bereit sind“, so Michael Trotz, Produktmanager bei Unify.

Unternehmen, die OpenScape Business implementieren, erhalten im Rahmen der Unify Software-Assurance bis zu 36 Monate kostenfreie Updates. Das verschafft Kunden Sicherheit: Alle Anpassungen im Rahmen der All-IP-Einführung werden automatisch in die installierten OpenScape Business-Systeme übernommen.

Ab Januar 2015 erweitert Unify sein Angebot nochmals. Mit OpenScape Business und dem neuen All-IP-Basispaket kann jeder Kunde sofort zwei All-IP-Sprachkanäle eines beliebigen Anbieters in Betrieb nehmen.