Netskope geht eine Partnerschaft mit SentinelOne ein

Die Integration der SentinelOne Endpoint-Protection-Lösung mit der Netskope Security Cloud lässt Unternehmen die Effizienz steigern und den Kontext hinzufügen, der für die maximale Wertschöpfung der beiden separaten Lösungen notwendig ist.

Die Geschwindigkeit, mit der sich die Bedrohungslandschaft entwickelt hat, offenbarte Lücken in herkömmlichen Sicherheitslösungen, und der Aufstieg polymorpher Malware hat die Absicherung von Endpoints sehr schwierig gemacht.

In der Folge mussten Sicherheitsteams mehrere verschiedene Point-Lösungen einsetzen, die eine Flut an Warnmeldungen produzierten und mit der Komplexität moderner Multi-Cloud-Umgebungen nicht umgehen konnten.

Führende Unternehmen profitieren bereits von der Integration und schließen so die Lücke zwischen Ihren Endpoint- und Cloud-Umgebungen. Die Netskope Security Cloud hilft den größten Unternehmen der Welt - darunter 25 Prozent der Fortune 100 – alle Vorteile von Cloud und Web voll zu nutzen.

Die Lösung eliminiert „blind spots“, indem sie tiefer einsteigt als andere Sicherheitslösungen und dadurch erlaubt, User-Aktivitäten in Tausenden von Cloud Services und Millionen von Websites zu erkennen und zu steuern.

Die Kombination von vollständiger Visibilität und Aktivitätskontrolle in und aus einer Cloudplattform heraus, ermöglicht Kunden den Schutz ihrer Daten in Cloud und Web, dies verbunden mit Advanced Threat Protection, um auch schwer fassbare Angriffe zu stoppen.

„Der Erfolg von Cloud Computing und die Nutzung von persönlichen Devices im Unternehmen sind ganz klar zwei Trends, die die IT-Security in der jüngsten Zeit maßgeblich beeinflusst haben,“ sagte Daniel Bernard, VP Business and Corporate Development, SentinelOne.

„Unsere Partnerschaft mit Netskope stellt sicher, dass Unternehmen mit den Realitäten unserer Cloud-nativen, mobil-first Welt zurechtkommen und über Tools für Monitoring, Kontrolle und Security von Daten verfügen, egal wo sich die Daten gerade befinden.“