Mittwoch, 23. Juli 2014

IBM erweitert Social Business Angebot mit neuen Cloud- und Mobile-Services

IBM kündigt neue Social Business Software an, die es Unternehmen ermöglicht einfach und sicher in der Cloud zusammenzuarbeiten, auch über mobile Endgeräte. Die neuen IBM SmartCloud Services umfassen neben neuen Social-Networking-Features auch IBM SmartCloud Docs.

Immer mehr Unternehmen investieren in Cloud-, Mobile- und Social-Technologien. Nach neuen Zahlen von Forrester Research wird der Cloud-Computing-Markt von 41 Milliarden US-Dollar 2010 auf 241 Milliarden US-Dollar 2020 wachsen. Zugleich wird erwartet, dass der Markt für Social-Apps fürs Unternehmen bis 2016 um 61 Prozent 6,4 Milliarden US-Dollar zunimmt.

Die neuen Angebote von IBM zielen auf diesen steigenden Bedarf ab und umfassen:

  • IBM SmartCloud Docs – Die cloudbasierte Bürosoftware-Suite ermöglicht es Nutzern, gleichzeitig an Text-, Tabellen oder Präsentations-Dokumenten zu arbeiten. Die IBM Docs-Autoren können ihre Dokumente in der IBM SmartCloud speichern, simultan bearbeiten und das alles im Browser.
  • Neue IBM Connections Funktionen in der Cloud – Sie ermöglichen Social-Networking zwischen Mitarbeitern, Partnern und Lieferanten sowie den Austausch von Daten in Echtzeit.
  • Neue Community-Blogs, Wikis, Blogs für den Ideenaustausch und File-Viewer spornen zudem die Kreativität und den Innovationsgeist im Unternehmen an. Die Benutzeroberfläche entspricht nun der „on premise“ Variante IBM Connections.
  • Spontane Konferenzen und Chats – Neue E-Meeting-Services ermöglichen spontane Meetings, incl. mittels Instant-Messaging, Screen-Sharing und überarbeitete Chat-Room-Funktionen.
  • Unbegrenzter Gast Zugriff – Erlaubt Gästen kostenlosen Zugang zu Chats, Meetings, Dateiaustausch und vieles mehr, egal welche Instant Messaging-Plattform sie nutzen.
  • Bessere Unterstützung mobiler Geräte – Die Integration von IBM Traveler unterstützt Geschäftspartner dabei, cloudbasierte IBM E-Mails auf ihren Mobilgeräten zu organisieren und zu sichern.

Zu den Unternehmen, die diese Funktionen bereits erfolgreich einsetzen zählen unter anderem die Universität von Texas in El Paso, Colleagues in Care, Centrax TCL, NEC, das Victoria Implementation Center und Netkom iBPM.