BT bietet neue Voice-Innovationen für multinationale Unternehmen

BT hat heute zwei weitere Voice-Innovationen für seine konvergente Kommunikations­plattform BT Onevoice vorgestellt. Damit können größere Unternehmen die Einführung von Kommunikations- applikationen auf dem Desktop beschleunigen.

Mit SIP Trunking, das in mehreren Ländern eingeführt wird, schafft BT einen klaren Migrationspfad zu Unified Communications. Gleichzeitig erlangte der Kommunikations- spezialist die weltweite Qualifizierung von BT Onevoice durch Microsoft für Microsoft Office Communications Server 2007. 

Die SIP Trunking-Funktion von BT Onevoice stellt die vollständige Konnektivität zwischen landesspezifischen Voice-Diensten und dem globalen VPN von BT Onevoice her. Dies erlaubt den Kunden, ihre Telefonkosten zu reduzieren und konvergente Applikationen zeitsparend einzusetzen. Der Dienst bietet eine lokale Rufnummernvergabe, sowohl für abgehende als auch für ankommende Gespräche, an beliebigen Orten im Anwendernetz.

Die bereits in Großbritannien verfügbaren Dienste sollen in den kommenden Monaten auch in Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Frankreich und in den USA eingeführt werden; weitere Regionen, darunter Spanien, sollen folgen. Durch den Einsatz von SIP Trunking können die Kunden auch ihre Mietkosten für Zugangsleitungen sowie ihre Gesprächskosten reduzieren und die Collaboration-Fähigkeiten für die Nutzer verbessern, unabhängig davon, ob sich diese Nutzer gerade im Unternehmen aufhalten, unterwegs sind oder sich an anderen Einsatzorten befinden.

BT und Microsoft haben im Nachgang zu einem Qualifizierungsprozess ihre langjährige Zusammenarbeit weiter ausgebaut. Dies bedeutet für die Anwender, dass Voice-Dienste jetzt direkt von Office Communications Server 2007 R2 zu BT Onevoice global verlinkt werden können, was neue Möglichkeiten im Bereich das Unified Communications und Collaboration (UCC) bietet. Die Anwender von Office Communications Server 2007 R2 können ihre Kommunikationsmöglichkeiten jetzt optimieren, indem sie Presence- und Instant Messaging-Funktionen sowie BT Onevoice-Konferenzen und softwarebasierte Voice-over-IP-Dienste in einer gemeinsamen integrierten Plattform global kombinieren.

BT Onevoice ist jetzt ein qualifizierter SIP Trunking-Dienst für die Verknüpfung mit Office Communications Server 2007 R2. „SIP Trunking bietet den Kunden die Möglichkeit zur Einführung von Collaboration-Applikationen, um die Produktivität zu verbessern und Kosten zu sparen. Die Qualifizierung durch Microsoft öffnet die Tür zu weiteren Entwicklungen innerhalb des kombinierten Produktangebotes von BT und Microsoft und schafft eine Plattform für Innovationen innerhalb BT Onevoice in einer globalen Umgebung mit verbesserten Sicherheitsfunktionen“, so Neil Sutton, Vice President, Global Portfolio bei BT Global Services.

„Wir freuen uns, dass der SIP Trunking-Server von BT Onevoice für Microsoft Office Communications Server 2007 R2 qualifiziert wurde“, erklärt Yancey Smith, Director of Produkt Management, Communications Server bei Microsoft. „BT Onevoice wird die geografische Reichweite des SIP Trunking-Dienstes für multinationale Anwender von Office Communications Server 2007 R2 erweitern.“

Die neuen Angebote folgen auf die kürzlich durchgeführte Ankündigung der Tests für Onevoice Ribbit v1.0 zur Integration der innovativen Ribbit-Features in die BT Onevoice-Lösung und die Sonderaktion von BT, die bis zu 25 Prozent Kostenersparnis für Unternehmen ermöglich, die ihre Voice-Systeme auf BT Onevoice aufrüsten. Mit diesen Innovationen unterstreicht BT sein Ziel, Telefoniedienste als echte Applikationen neu zu positionieren und hochwertige globale Lösungen in Form von planbaren und flexiblen kommerziellen Produkten anzubieten.

Die Unified Communications and Collaboration (UCC)-Lösungen von BT umfassen eine Kombination von traditionellen Voice-Diensten, Next Generation Voice-Diensten wie VoIP und IPT, professionellen Dienstleistungen von BT und Unterstützung wichtiger Anbieter-Plattformen wie Cisco Systems, Avaya und Microsoft Managed Services.

IAVCworld per E-Mail folgen