EBS Universität schafft innovative Lernumgebung mit Avaya

Mit Unterstützung der Avaya Aura Kommunikationsplattform halbiert die Universität ihre Kommunikationskosten und legt den Grundstein für innovative Services wie E-Teaching.

Die EBS Universität für Wirtschaft und Recht in Wiesbaden hat ihre Kommunikationsnfrastruktur modernisiert. Die private Bildungseinrichtung setzt nun die integrierte Kommunikationsplattform Aura von Avaya ein, einem weltweit führenden Anbieter von Lösungen für die Geschäftskommunikation.

Das Ergebnis:
Die Kosten für Telekommunikationsinfrastruktur sanken um die Hälfte. Außerdem ist die Universität nun in der Lage, neue Technologien und Geschäftsmodelle wie E-Teaching und Videoconferencing zu unterstützen.

Die EBS Universität für Wirtschaft und Recht will die führende Wirtschaftsuniversität in Deutschland werden. Um sich im Wettbewerb mit staatlichen Instituten behaupten zu können, setzt die private Bildungseinrichtung mit derzeit rund 1200 Studierenden auf höchste Qualität. Das gilt nicht nur für das Lehrangebot, sondern auch für die technische Ausstattung. Deshalb entschied sich die EBS dafür, ihre Telekommunikationsinfrastruktur komplett zu erneuern. „In den Fakultäten waren zuvor sieben unterschiedliche Telefonanlagen von vier Herstellern im Einsatz", erläutert Ralf Peter Knoche, Chief Information Officer (CIO) der EBS.

Das bedeutete für die Universität hohe Verwaltungskosten, denn jede Änderung musste vor Ort von einem Service-Mitarbeiter vorgenommen werden. Außerdem fielen bei den Gesprächen zwischen den Standorten Telefongebühren an. Ein weiteres Problem: Es gab weder einen einheitlichen Rufnummernplan noch ein integriertes E-Mail-System.

Die EBS entschloss sich daher, eine Kommunikationslösung auf Basis von Voice over IP (VoIP) zu implementieren. Hilfestellung gaben dabei die Fachleute des Avaya-Partners „Beratung & Services". Sie ersetzten die sieben Insellösungen durch die Kommunikationsplattform Avaya Aura. Diese lässt sich zentral verwalten und ist hoch flexibel. Ein weiterer Vorteil der neuen Infrastruktur sind die deutlich niedrigeren Kosten. Allein die Telefongebühren sanken um die Hälfte. Hinzu kommen nochmals 50 Prozent geringere Ausgaben für Wartung und Service.

Unter einer Rufnummer erreichbar
Durch die Verknüpfung mittels VoIP lassen sich zudem neue Standorte, Nebenstellen und Mobiltelefone auf einfache Weise anbinden. Auch neue Services wie etwa „One Number" können innerhalb kurzer Zeit systemweit zur Verfügung gestellt werden. Mit Avaya Aura stehen nun allen Mitarbeitern der EBS Unified Communications-Funktionen zur Verfügung, inklusive persönlicher Sprach-Mailboxen, Fax vom PC aus und „Click-to-Call".

Neben geringeren Kosten und mehr Komfort, kann die EBS ihr Lehrangebot mit Avaya Aura um Videokonferenzen und E-Teaching erweitern. „Die Möglichkeit, unabhängig vom Aufenthaltsort an einer Lehrveranstaltung teilzunehmen, ist künftig ein wichtiges Argument für eine Aus- oder Weiterbildung an der EBS – Dank Avaya sind wir dafür gerüstet", erklärt Ralf Peter Knoche.

IAVCworld per E-Mail folgen