Avaya stellt Communication Manager 5.0 vor

Avaya, ein weltweit führender Anbieter von Anwendungen, Systemen und Dienstleistungen im Bereich Business Communications, stellt die neueste Version ihres IP-Kommunikations-Flagschiffs, des Avaya Communication Managers, vor.

Die neue Version 5.0 bietet eine tiefere Integration des Session Initiation Protocol (SIP), einem Netzprotokoll zum Aufbau, zur Steuerung und zum Abbau einer Kommunikationssitzung zwischen zwei und mehr Teilnehmern. Damit können Unternehmen zentrale und innovative Dienste und Anwendungen, die auf SIP basieren, nutzen. Dazu gehören zum Beispiel die IP-Telefonie über SIP-Anbieter, Konferenzen sowie die Nutzung von Sprach-, Daten- und Video-Diensten.

Mit der neuesten Version des Communication Manager 5.0 führt Avaya erstmals ein Software-Maintenance- Modell ein. Damit erwerben Unternehmen das Anrecht, alle wichtigen Upgrades und Service-Packs über einen Zeitraum von drei Jahren automatisch zu erhalten. Die Entscheidung für das Software-Maintenance- Modell bedeutet, relevante Innovationen innerhalb des Vertragszeitraumes jederzeit nutzen zu können, um damit Wettbewerbsvorteile zu erzielen. Gleichzeitig reduziert das Software-Maintenance-Modell Aufwände, die bisher beispielsweise durch den Erwerb zusätzlicher Funktionen oder Services entstanden wären.

„Mit der aktuellen Version des Communication Manager und dem neuen Software-Maintenance-Modell verdeutlichen wir die strategische Ausrichtung vom Hardware- zum Software- und Lösungsanbieter“, erklärt Jürgen Gallmann, Vorsitzender der Geschäftsführung von Avaya Deutschland. „Mit der durchgängigen SIP-Plattform ermöglichen wir es unseren Kunden, modernste Kommunikations-Anwendungen einzusetzen und tragen damit maßgeblich zu ihrem Geschäftserfolg bei.“

Wesentliches Merkmal des neuen Avaya Communication Manager ist eingebettetes SIP (embedded SIP), wodurch die Lösung nur noch auf einem Server, wie beispielsweise dem Avaya S8300C, installiert werden muss. Damit reduzieren sich der Aufwand für die Verwaltung und die Kosten für das Management mehrerer Server. Zudem verfügt der Communication Manager über SIP Trunk Alternate Routing, eine Funktion, die Daten aus Sprach-, Daten- und Video-Diensten automatisch umverteilt und auf Netzwerk- auslastungen reagiert. Damit wird die Datenübertragung aufrechterhalten und die Kommunikation nicht unterbrochen. Erst im Dezember 2007 hatte das SIP-Forum, eine Organisation zur Entwicklung der weltweiten IP-Kommunikation auf Basis von SIP-Standards, die IP-Lösungen von Avaya als SIP-connect compliant zertifiziert.

Ergänzt wird der Communication Manager durch neue Avaya-Endgeräte, die eine moderne Kommunikation unter Verwendung von Multimedia-Diensten ermöglichen. Eine neue SIP-Firmware erweitert die aktuelle Avaya one-X Deskphone-Telefonfamilie um intelligente Funktionen. So haben Nutzer die Möglichkeit über das Telefonverzeichnis festzustellen, ob Kollegen verfügbar sind. Wichtige Mobilitäts- funktionen wie zum Beispiel die Anrufweiterleitung zum Mobilfunktelefon sind ebenfalls SIP-basiert. Mit Hilfe von SIP Visiting User können Nutzer von jedem Telefon im Netzwerk aus auf die persönlichen Funktionen ihres Telefons zugreifen. 

IAVCworld per E-Mail folgen