Bechtle AG setzt Netviewer im elektronischen Handel ein

Die Bechtle AG hat den Einsatz der Web - Collaboration Lösungen von Netviewer nun auch auf die Vertriebsunterstützung der E - Commerce Tochter ‚Bechtle direkt’ ausgedehnt: Über deren elektronische Plattformen werden rund 50 Prozent des Bechtle-Handelsvolumens abgewickelt.

Die Bechtle-Gruppe setzt die Netviewer-Lösungen als Standardapplikation im technischen Support für die Fernwartung ihrer IT-Server ein. Ebenfalls nutzt Bechtle die Software für Web-Meetings und Abstimmungen zwischen der Zentrale in Neckarsulm und den mehr als 50 Standorten im In- und Ausland. Bereits seit 2007 vertreibt das Unternehmen die Netviewer-Lösungen außerdem als strategischer Partner.

„Das einfache Handling der Software hat uns überzeugt“, sagt Martin Meyer, Head of E-Procurement bei der Bechtle AG. „Die Software läuft ohne Installation und erfordert keinerlei Anpassungen. Das ist klasse.“

Jeder kann eine Netviewer-Sitzung sofort starten und mit dem Kunden oder Kollegen gemeinsam und zeitgleich auf dieselben Unterlagen schauen. Für den Einsatz als Vertriebstool ist Bechtle wichtig, dass die Netviewer-Software über Standardports läuft und nicht in lokale Netzwerkwelten eingebunden wird. Der Kunde erhält per E-Mail eine exe-Datei zum Anklicken - und schon öffnet sich der Monitor, über den ihm der Bechtle-Berater die Produkte live erklärt. Martin Meyer erklärt: „Das ist so, als ob ich mit dem Beamer vor Ort eine Präsentation zeige.“

‚Bechtle direkt’ vertreibt europaweit rund 33.000 IT-Produkte – von der CD-Hülle bis zum Server. Die über 25.000 Kunden können per Telefon, Fax, E-Mail oder via Online-Shop die Ware bestellen. Bechtle setzt Netviewer im ersten Schritt an 100 Shop-Arbeitsplätzen in Neckarsulm ein, die per Desktop-Sharing die Kunden produktbezogen beraten. Netviewer ermöglicht den Vertriebsberatern, anhand von Präsentationen die Produkte zu erklären, Charts und Statistiken aufzurufen, Screenshots von den Produkten zu zeigen oder auch per Webcam Produkte live zu filmen. Über Mikrophon und Chatfunktion kann der Kunde seine Fragen stellen und sich ad hoc ausführlich über das gewünschte Produkt informieren.

„Der breite Einsatz unserer Software bei Bechtle ist ein Beleg für ihre Einfachheit und Vielfältigkeit“, so Dr. Andreas Schweinbenz Vorstandsvorsitzender der Netviewer AG. Intern setzt Bechtle Netviewer für die Kommunikation zwischen den vielen Standorten ein: flächendeckend in Deutschland und der Schweiz sowie mit Tochtergesellschaften in neun Ländern Europas. Die Software ermöglicht standortunabhängige Zusammenarbeit in Echtzeit. Bechtle erwartet, dass Web-Konferenzen Abstimmungen künftig beschleunigen.

Im IT-Betrieb hat die Zentrale die Aufgabe, lokale IT-Abteilungen zu unterstützen: Via Netviewer remote greift Bechtle auf die lokalen Server zu und kann die Systeme aus der Ferne warten.

IAVCworld per E-Mail folgen