Alcatel-Lucent und EWE TEL bieten Cloud-basierte Telefonanlage

Alcatel-Lucent Enterprise und EWE TEL planen, Geschäftskunden im gesamten Bundesgebiet eine Cloud- basierte Telefonanlage neben den klassischen Telefonanlagen anzubieten. Diese dedizierte Telefonanlage kann flexibel zusammengestellt werden und garantiert vollständige Kostenkontrolle.

Für viele Unternehmen ist die eigene Telefonanlage ein aufwendiger Kostenfaktor. Sie bindet interne Ressourcen, da Know-how für den Betrieb und Fläche zur Verfügung gestellt werden müssen. Darüber hinaus gestaltet sie sich unflexibel bei Erweiterungen oder Verkleinerungen und verursacht dadurch hohe Fixkosten.

Die Zukunft der Telefonie für Unternehmen liegt daher in der virtuellen Telefonanlage, die in einer Cloud von Experten betrieben und flexibel gestaltet werden kann. Alcatel-Lucent Enterprise und EWE TEL planen die Markteinführung dieser Telefonanlage für Unternehmen, die alle Vorteile einer externen Lösung vereint und dabei hohen Sicherheitsanforderungen genügt.

Alle Funktionen der Telefonanlage werden im Rechenzentrum von EWE TEL gehostet. EWE TEL ist verantwortlich für Betrieb, Wartung, Applikationen und die Sicherheit der Anlage. Alcatel-Lucent Enterprise liefert die Applikationen und die Hardware-Komponenten. Die Kunden können die Anlage bequem über eine zentrale Web-Anwendung konfigurieren und steuern, was kein spezielles Know-how erfordert.

Befragung von über 500 Kunden
Um ein marktgerechtes Produkt anbieten zu können, das konkret an die Bedürfnisse der Geschäftskunden angepasst ist, haben Alcatel-Lucent Enterprise und EWE TEL im Vorfeld eine umfassende Kundenbefragung durchgeführt.

„Wir möchten von Anfang an ein maßgeschneidertes Produkt anbieten“, so Dr. Ralf Stolle, Leiter Produktmanagement Geschäftskunden von EWE TEL, „daher haben wir über 500 Kunden befragt und mit dieser umfassenden Marktrecherche zunächst die Bedürfnisse und Wünsche der Unternehmen erfasst.“

Telefonanlage in der Cloud spart Ressourcen im Unternehmen
Das Ergebnis der Befragung war eindeutig: Die Unternehmen wollen eine flexible und leicht handhabbare Anlage, die keine internen Ressourcen bindet. Diese Anlagen werden Alcatel-Lucent Enterprise und EWE TEL nun gemeinsam anbieten – ohne Grundinvestition und ohne Basislizenzen.  

„Wir bieten den Kunden absolute Flexibilität bei voller Kostenkontrolle und einem Höchstmaß an Sicherheit. Durch unser flexibles Lizenzierungsmodell zahlen die Kunden ausschließlich für die Komponenten, die sie auch wirklich nutzen. Es fallen keinerlei Kosten für ungenutzte Ressourcen mehr an“, erläutert Jürgen Reintjes, Vertriebsleiter von Alcatel Lucent Enterprise.

Die Telefonanlage, die auf der OpenTouch Enterprise Cloud-Lösung (OTEC) von Alcatel-Lucent Enterprise basiert, wird zunächst intern bei der EWE AG im Rahmen eines Managed-Port-Modells eingeführt. Im nächsten Schritt wird EWE TEL das Produkt dann am Markt anbieten.

IAVCworld per E-Mail folgen