Avaya ergänzt SDN Fx-Architektur um stapelbare Ethernet-Switches

Avaya kündigt die Erweiterung der unternehmenseigenen SDN Fx-Architektur an. Diese bringt Unternehmen einen Schritt näher an das Internet of Things und Unified Access, ohne die Störungen, die bei vielen großen Technologiewechseln auftreten.

Unified Access ist eine neue Möglichkeit, Netzwerke effizient einzurichten und zu betreiben. Die Avaya-Lösung zielt dabei auf eine schnelle und leichte Implementierung sowie die Bereitstellung eines kosteneffektiven, sicheren und zuverlässigen Zugangs zu Anwendungen und Services ab, welche die Produktivität vorantreiben.

Die ERS 5900 Serie, eine neue Produktlinie hochwertiger, stapelbarer Ethernet-Switches, ist für Avaya Fabric Connect optimiert und ergänzt das leistungsstarke Portfolio der Avaya ERS 3000 und 4000 Systemfamilie im High-End Access-Bereich. Damit wird Unternehmen die Möglichkeit geboten, sowohl bestehende als auch neue und in der Entwicklung befindliche Technologien zu unterstützen.

Reibungslose Vernetzung
Die Avaya SDN Fx-Architektur ist die erste, die eine Automatisierung und Programmierbarkeit vom Netzwerkkern bis zum Anwender am Netzwerkrand ermöglicht. Dies macht das einfache Verbinden „von allem und überall“ möglich. Somit wird die ideale Grundlage geboten, um Strategien für das Internet of Things zu entwickeln: Die flexible Erweiterbarkeit macht es wesentlich leichter, die wachsende Zahl intelligenter Geräte unterzubringen, zu konfigurieren und mit dem Nutzer am Endgerät zu vernetzen.

Die Avaya ERS 5900 Serie stellt einen wichtigen Schritt hin zur vollständigen Netzwerkautomation dar, indem die Leistungsfähigkeit von Avaya Fabric Connect bis zum Netzwerkrand ausgeweitet wird. Die neuen Ethernet-Switches ermöglichen Unternehmen eine reibungslose Migration zu Architekturen der nächsten Generation. Sie vereinheitlichen kabelgebundene und kabellose Netzwerke, während Organisationen neue Strategien für das Internet of Things übernehmen können. Hauptmerkmale der ERS 5900 Serie sind:

Unterstützung von MACsec für erhöhte Sicherheit und von Power over Ethernet Plus (POE+)

  • Erweiterbare Unterstützung von 60W Power over Ethernet (uPOE) für zukünftigen Einsatz von Internet of Things
  • Erweiterbar für den zukünftigen Einsatz von 2.5GE- und 5GE-Standards zur Unterstützung von IEEE 802.11ac Wave 2

Die Zeit läuft für Unternehmen, die durch eine höhere Netzwerkagilität einen Wettbewerbsvorteil erreichen möchten. Schätzungen zufolge werden in gerade einmal vier Jahren nahezu 25 Milliarden Geräte an Netzwerke angeschlossen sein. Das Resultat ist eine unglaubliche Komplexität – es sei denn, Unternehmen und Organisationen haben bis dahin erfolgreich eine leistungsstarke, einfache SDN-Grundlage geschaffen.

Die ERS 5900 Serie ist der richtige Schritt, um die benötigte Einfachheit und erforderliche Leistungsfähigkeit zu liefern, wenn Unified Access und das Internet of Things ihre volle Stärke entfalten.

IAVCworld per E-Mail folgen