Unify präsentiert neue Version von OpenScape Enterprise

Unify hat eine neue Version von OpenScape Enterprise vorgestellt. Anwender in großen Unternehmen verschiedenster Branchen können dank deutlich erweiterter Funktionalitäten die Unified Communications Suite von Unify intuitiver bedienen, effizienter in Teams zusammenarbeiten und mobiler agieren.

Mit den Collaboration-Werkzeugen und Lösungen für den digitalen Arbeitsplatz unterstützt die Version 9 Unternehmen dabei, sich in der On-Demand-Economy von heute zu behaupten. Mit OpenScape Enterprise v9 erhalten OpenScape UC, OpenScape Voice, OpenScape Branch und OpenScape Session Border Controller neue Funktionen und Verbesserungen. Unabhängig von Ort oder Endgerät stellt OpenScape die Verbindung zwischen Anwendern und Inhalten her – nahtlos, sicher und kostengünstig.

OpenScape UC
OpenScape UC v9 verfügt über ein umfassendes Paket an Funktionen für nahtlose Zusammenarbeit, produktiveres mobiles Arbeiten und flexiblere, intuitivere Bedienung. Zu den neuen Funktionen gehören:

  • Ein ansprechenderes Design, erweiterte Teamfunktionen und umfassendere Steuerungsmöglichkeiten am Desktop-Client, um die Kommunikation weiter zu erleichtern. Zugleich ist die Bedienung flexibler geworden und besser auf den Anwender zugeschnitten.
  • Das OpenScape Fusion-Update ermöglicht nun die Unterstützung für Microsoft Office, Outlook und Skype for Business / Lync mit einem einzigen Client. Das Update richtet sich an Kunden, die eine nahtlose Integration ihrer Unified Communications in die Microsoft Office Suite benötigen, beispielsweise in Office 2016 und Office 365.
  • Verbesserungen an der OpenScape Mobile Applikation ermöglichen zusätzliche Funktionen bei der Anrufsteuerung. Zudem werden Mobile Device Management (MDM)-Lösungen der Marktführer, etwa BlackBerry Enterprise Server, MobileIron und 7P, unterstützt.

OpenScape Voice
Bei OpenScape Voice v9 wurde die Bedienbarkeit verbessert, um die Akzeptanz und Produktivität weiter zu steigern. Darüber hinaus ist jetzt ein Multilevel Precedence and Preemption (MLPP)-Service für Notrufdienste im öffentlichen Sektor und für Notfallteams im industriellen Bereich verfügbar. Mit diesem Service können entsprechend befugte Anwender im Krisenfall Anrufe mit hoher Dringlichkeit gegenüber denen mit niedriger Bedeutung priorisieren.

OpenScape Voice v9 verfügt auch über einen Advanced Telephony Connector zu Circuit, der cloudbasierten Collaborations-Lösung von Unify. Anwender können so die bewährten High-End-Funktionen von OpenScape Voice aus Circuit heraus nutzen. Mitarbeiter sind dadurch noch produktiver und besser erreichbar. Zahlreiche überlegene Sicherheitsfeatures schützen OpenScape Voice v9. Darunter sind jetzt auch gesicherte AS-SIP, das vom US-Verteidigungsministerium genutzte Protokoll für Signalübertragungen, und andere von dieser Behörde verlangte Funktionen für Cybersicherheit. Diese Features sind besonders für den öffentlichen Sektor, das Gesundheitswesen und Finanzdienstleister entscheidend.

OpenScape Branch
Zu den Erweiterungen bei OpenScape Branch v9 gehören ein lokaler Voicemail-Dienst sowie die Möglichkeit zum Anbinden von Zweigstellen mit begrenzter Bandbreite für die lokale Einwahl. Darüber hinaus sind jetzt größere Kapazitäten für die Anbindung zusätzlicher Contact-Center-Agenten sowie verbesserte Management-Werkzeuge enthalten. Dazu gehört unter anderem eine Funktion für Massendatenumstellungen, die zeitgleich auf einen, mehrere oder alle OpenScape Branches im Netzwerk angewendet werden können. Das minimiert den Zeitaufwand deutlich.

OpenScape Session Border Controller (SBC)
OpenScape SBC unterstützt Notruf-Installationen (NG911) jetzt noch besser. Dafür sorgt unter anderem der Support für die Übermittlung von Standortinformationen entfernter Telefone an die OpenScape Voice Plattform. Außerdem ist die Lösung jetzt einfacher zu skalieren, wartungsfreundlicher und zuverlässiger.

OpenScape Enterprise v9 ist ab sofort über Unify und seine Vertriebspartner weltweit erhältlich.

IAVCworld per E-Mail folgen