In sechs Schritten zum optimalen Schutz mobiler Endgeraete

Mit einem neuen "Endpoint Protection Service" sorgt Damovo für mehr Sicherheit im Bereich Mobile Unified Communications. Das modulare Lösungspaket bietet einen optimalen Schutz für mobile Endgeräte.

Außendienstmitarbeiter sind eine der wichtigsten Zielgruppen von Mobile-Unified-Communcations-Lösungen. Sie arbeiten mit Smartphone, Notebook oder PC an den verschiedensten Orten: beim Kunden, in der Firmenzentrale, unterwegs in der Bahn oder am Flughafen und nicht zuletzt im Home Office. In all diesen Arbeitsszenarien gibt es unterschiedliche Sicherheitsrisiken und Bedrohungspotenziale beim Umgang mit sensiblen Unternehmensdaten.

Um Außendienstmitarbeitern ein sicheres Arbeiten und Kommunizieren zu ermöglichen, hat Damovo ein umfangreiches Security-Paket für Mobile Unified Communications geschnürt. Die neuen Endpoint Protection Services umfassen alle Maßnahmen zur Absicherung von Endgeräten wie PCs, Laptops, PDAs, Smartphones etc. Die Lösungen legen den individuellen Schutzbedarf für das jeweilige Endgerät fest und definieren die notwendigen Maßnahmen zum Schutz vor potenziellen Risiken.  

Die sechs Schritte für einen optimalen Schutz mobiler Endgeräte auf einen Blick:
1. Data Loss Prevention Services verhindern mittels Verschlüsselung, dass bei Verlust oder Diebstahl des Endgeräts unberechtigte Zugriffe auf die Daten möglich sind. Außendienstmitarbeiter können alle Daten nur verschlüsselt speichern und übermitteln.

2. Identity Management Services übernehmen die Verwaltung und Bereitstellung von Identitätsinformationen zum Beispiel aus der Benutzerverwaltung. Zur Authentifizierung von Anwendern stehen unterschiedliche Verfahren wie Passwörter, Hardware-Token, Smartcards, Biometrie etc. zur Verfügung.

3. Policy Enforcement Services verhindern, dass Benutzer Sicherheitsmaßnahmen umgehen können und so ungesichert Zugang zum Firmennetz bekommen. Endgeräte erhalten nur dann Zugriff ins Firmennetz, wenn sie alle erforderlichen Security-Einstellungen der Firmen-Policy erfüllen.

4. Backup & Restore Services schützen die Daten auf einem Endgerät bei Verlust, Diebstahl oder bei Totalausfall. Sensible Daten lassen sich per Fernzugriff löschen und so auch vor unbefugtem Zugriff schützen. Durch zentral abgelegte Konfigurationen und Datenbestände kann in kürzester Zeit ein Ersatzgerät wieder betriebsbereit konfiguriert werden.

5. Monitoring Services überwachen die Nutzung und das Verhalten von Endgeräten im LAN/WAN. Es wird kontrolliert und geprüft, ob Sicherheitsrichtlinien vom Anwender eingehalten werden. Der Datenverkehr vom und zum Endgerät wird auf Anomalien überwacht und bei potenzieller Gefahr wird das Endgerät vom Netzzugriff ausgeschlossen.

6. Anwender- und Prozess-Security-Services bieten die Möglichkeit, durch gezielte und periodische Trainingsmaßnahmen für Anwender die Nutzung der Endgeräte und Anwendungen sicher zu beherrschen und stets sensibel für potenzielle Bedrohungen zu sein.

Die strategische Bedeutung der Einbindung aller mobiler Endgeräte in eine ganzheitliche, unternehmensweite IT-Sicherheitsstrategie, verdeutlicht ein Blick auf die alltägliche Arbeitswelt von Außendienstmitarbeitern. Das Kommunikationsvolumen und die qualitativen Anforderungen im Vertrieb sind in den letzten Jahren deutlich angestiegen.