Cisco kauft Webex

Für stolze 3,2 Milliarden Dollar in bar will sich Cisco den Spezialisten für Konferenzen über das Internet einverleiben. Der Preis ist zwar happig für ein Unternehmen mit gerade mal 380 Millionen Dollar Umsatz, jedoch nicht ganz unangemessen.

WebEx erzielte im letzten Geschäftsjahr einen Gewinn von 48,6 Millionen Dollar und wächst rasant. Durch die Integration der WebEx-Dienste in Ciscos Infrastruktur für 'Unified Communications' könnten Umsatzwachstum und Profit künftig noch höher ausfallen. 

In der Vergangenheit haben wir ja bereits verschiedene Übernahmen im Conferencingmarkt gesehen, aber diese Ansage reflektiert mehr als gerade nur eine Übernahme. Das ist wirklich ein Zeichen für die Zukunft von virtueller Kommunikation. Ciscos high-end Video Telepresence Lösung, die kürzlich durchgeführten Übernahmen von Unternehmen im "sozial networking" Bereich und die Neudefinition des Unternehmens kombiniert mit dem beeindruckende Marktanteil von WebEx im Web Conferencing Servicemarkt  bieten so viele Möglichkeiten, diese Aussage auszuwerten und zu verstehen. Im Conferencing- und Collaborationmarkt war kein anderer Konkurrent in der Lage WebEx zu schlagen, und Cisco wird zweifellos Nutzen aus den Marketingfähigkeiten von WebExs ziehen.

Eins ist klar. Zwei der bekanntesten Unternehmen in diesem Markt werden jetzt so richtig loslegen, die reale Welt virtuell und die virtuelle Welt reell zu gestalten. Die Übergänge bleiben natürlich wachsweich; es bleibt zu beobachten wie das gelingt. Genauso Interessant wird sein wie sich z.B. Microsoft, Google, Yahoo, Adobe oder die anderen reinrassigen Webconferencing Anbieter aufgrund dieser Ansage verhalten werden.

IAVCworld per E-Mail folgen