Anwendungen werden cloudfähig

StoneOne nutzt ab sofort als erster deutscher Business Partner IBM Cloud-Services, um ihre Web-Plattform für die Cloud auszubauen. Zusammen mit dem StoneOne-Framework können Kunden und Partner damit die Cloud ohne eigenen Aufwand nutzen.

Anwendungen auf Basis des Frameworks können künftig innerhalb von wenigen Minuten cloudfähig gemacht werden statt wie bisher in mehreren Wochen. Das Angebot richtet sich vor allem an unabhängige Softwarehersteller (ISVs) und IT-Dienstleister, die ihre Geschäftsanwendungen in der Cloud anbieten wollen. Basis für die Entwicklungsumgebung sind die IBM Cloud-Services Smart Business Development und Test on IBM Cloud. Mit den erweiterten Cloud-Angeboten der Berliner IT-Spezialisten lässt sich Unternehmens-Software künftig deutlich schneller und kostengünstiger als bisher über die Cloud testen und entwickeln. 

 „Wir nutzen die Entwicklungs- und Test-Cloud von IBM, damit wir selbst und dann auch unsere Kunden Software-Projekte schnell, effizient und vor allem kostengünstig entwickeln und testen können“, sagt Dr. Mathias Petri, Mitbegründer und Vorstand der StoneOne AG in Berlin. „Dabei garantiert die Zusammenarbeit mit IBM, dass wir sowohl in puncto Sicherheit als auch bei der  Skalierbarkeit den hohen Anforderungen gerecht werden, die im Cloud-Umfeld unabdingbar sind.“

Die StoneOne AG versteht sich als „Web Software Factory“, die mit innovativen Technologien und Beratung die Industrialisierung der Softwareentwicklung vorantreiben will. Vor allem ISVs, Systemhäuser oder IT-Dienstleister zählen zu den Kunden der StoneOne, die zertifizierter Cloud-Partner der IBM ist. Basis des erweiterten Cloud-Angebotes sind die Lösungen IBM Smart Business Development und Test on IBM Cloud, mit denen Anwendungen ohne hohe Anfangsinvestitionen und nach dem Pay-as-you-Go-Ansatz für den Cloud-Einsatz vorbereitet werden.

ISV oder IT-Dienstleister können über IBM Rational-Tools direkt mit der Cloud interagieren und so auch komplexe IT-Topologien mit wenigen Mausklicks erstellen und betreiben. Mit der integrierten Entwicklungs- und Testumgebung für die Cloud lassen sich zudem bereits im frühen Entwicklungszyklus der Anwendung robuste und komplexe Tests durchführen. Dies spart sowohl Zeit als auch Kosten, weil so Entwickler Softwarefehler früher als bisher erkennen und beheben können.

StoneOne ist der erste Business Partner, der diesen Service in Deutschland nutzt mit dem Ziel, seine Kunden von den Vorteilen des Cloud Computing zu überzeugen. Denn über diese Plattform können Anwendungen nun innerhalb von Minuten cloudfähig gemacht werden – ein Prozess, der bisher mindestens einige Wochen dauerte. Mit der IBM hat StoneOne einen Partner, der auch für höchste Sicherheitsstandards steht - ein wichtiges Argument gerade für den deutschen Mittelstand. 

 „Am Beispiel von StoneOne wird deutlich, wie Lösungsanbieter über Cloud Computing ihre Anwendungen flexibel, kosteneffizient und vor allem schnell über das Internet anbieten können. Das Angebot an Anwendungen in der Cloud wächst und ist vor allem für mittelständische Unternehmen von Vorteil“, sagt Doris Albiez, Vice President Geschäftspartner und Mittelstand, IBM Deutschland. „Die inhaltliche Expertise von StoneOne kombiniert mit der Cloud-Umgebung unseres Rechenzentrums in Ehningen macht es möglich, dass wir die Tür in die Cloud gemeinsam ganz weit aufstoßen.“

IAVCworld per E-Mail folgen