Gartner vergleicht 18 Dienstleister im europäischen Markt

Das Analystenhaus Gartner hat aktuell den Endnutzer-Service von 18 Dienstleistern im europäischen Markt unter die Lupe genommen. T-Systems zählt darin zu den führenden Anbietern. Bewertet wurden unter anderem die aktuelle Leistungsfähigkeit und die zukünftige Ausrichtung der Angebote.

T-Systems ging mit „Future Workplace“ ins Rennen. Dieser Service kommt aus der Cloud und trennt Hardware von Anwendungen. Damit lassen sich Arbeitsplätze flexibel und kurzfristig auf die jeweiligen Erfordernisse des Nutzers zuschneiden. Ob im Büro, unterwegs oder zuhause – die Anwender können unabhängig vom Gerät (sei es ein PC, Tablet, Smartphone oder ein internet-fähiger Fernseher) mit denselben Anwendungen, Oberflächen und Dateien arbeiten.

Der Nutzer greift online auf die Software von T-Systems oder des eigenen Unternehmens zu. Da alles über die Cloud bereitsteht, zeigen die Endgeräte nur noch Daten an und haben keine Verarbeitungsfunktion mehr.

Bisher mussten IT-Abteilungen jedem Mitarbeiter vor der Installation eines Rechners eine bestimmte Rolle zuweisen. Dann bekam er entsprechend der Rolle eine vordefinierte Ausstattung mit Software. Der Future Workplace macht dieses starre System überflüssig. Der Arbeitsplatz passt sich beliebig auf den jeweiligen Bedarf an.

„Wir haben bei unserem IT-Arbeitsplatz-Angebot massiv in Innovationen investiert“, sagt Hagen Rickmann, Geschäftsführer von T-Systems und weltweit verantwortlich für den Vertrieb und das Portfolio des Dienstleisters. „Heute sind wir in der Lage, einen IT-Arbeitsplatz anzubieten, der sich automatisch an die jeweilige Rolle des Nutzers anpasst, damit erreichen wir gegenüber früher eine enorme Flexibilität und Geschwindigkeit.“

IAVCworld per E-Mail folgen