Entwickler setzen auf die Hadoop-Distribution von IBM

Laut einer neuen Untersuchung der Evans Data Corporation ist IBM der Anbieter, der seine Apache Hadoop Distribution für Enwickler am attraktivsten gemacht hat. Entscheidungskriterien sind dabei Skalierbarkeit, Zugänglichkeit sowie Zuverlässigkeit.

Für rund ein Viertel der gut 1.000 befragten Entwickler ist IBM der primäre Hadoop-Provider. Zudem bestätigt ein unabhängig geprüfter Benchmark die Schnelligkeit, Skalierbarkeit und Zuverlässigkeit der IBM Hadoop-Plattform. Auch in Weiterbildung investiert IBM: So nutzen bereits mehr als 200.000 Entwickler die Big Data University, eine von IBM gesponserte E-Learning-Website für Hadoop, Big Data und DB2.

„Unsere Hadoop-Plattform meistert mühelos datenintensive Anwendungen und bewältigt sogar Big Data-Analysen im Petabyte-Bereich“, sagt Beth Smith, General Manager, Analytic Platform bei IBM. „Für Kunden bedeutet das mehr Durchblick im Datendschungel ihrer Organisationen. Die Umfrage von Evans Data bestätigt, dass Kunden mit unserer komfortablen Hadoop-Lösung komplexeste Anforderungen in kürzerer Zeit bewältigen.“

Rund 250 Entwickler bestätigen: IBM ist der beliebteste Provider von Hadoop, das geht aus einer Umfrage der Evans Data Corporation hervor. Rund 25 Prozent der 1.000 Befragten nutzen das Hadoop-Angebot von IBM als ihre primäre Distribution. Die Umfrage erstreckt sich auch auf das Thema maschinelles Lernen, wo für 18 Prozent der Entwickler IBM InfoSphere Streams die bevorzugte Anwendung ist – Platz zwei.

Für die Leistungsfähigkeit der Hadoop-Lösung der IBM spricht auch ein von den Metrik-Spezialisten Infosizing geprüfter IBM Benchmark (1). Beim Vergleich der drei beliebten SQL-on-Hadoop-Implementierungen am Markt zeigte sich, dass IBM Big SQL die einzige Hadoop-Lösung war, die alle der 99 getesteten Hadoop-Decision-Support-Abfragen bewältigte (2). IBM SQL bewährte sich auch als die schnellste, skalierbarste und zuverlässigste Lösung im Test.

Weiter vorn dank Weiterbildung
IBM unterstützt auch die Weiterbildung von IT-Fachkräften bei  Hadoop-spezifischem Know-how. So nutzen bereits mehr als 200.000 Entwickler regelmäßig die Big Data University, eine von IBM gesponserte  E-Learning-Website, die von einer Community aus Hadoop-, Big Data- und DB2-Usern betrieben wird.

Beliebt sind auch die weltweit stattfindenden IBM Big Data Meet-ups: Die offenen Veranstaltungen werden jährlich von tausenden Entwicklern aufgesucht und bieten die Möglichkeit, mehr über Hadoop, SQL-on-Hadoop und andere Big-Data-Technologien zu lernen.

(1) Der Benchmark wurde für alle Lösungen auf identischen Intel-Clustern ausgeführt und durch Infosizing unabhängig geprüft.
(2) Hadoop Decision Support (Hadoop-DS) ist ein von IBM entwickelter Benchmark, der teilweise den Decision-Support-Anforderungen des Transaction Processing Performance Council (TPC-DS) entspricht. Hadoop-DS nutzt die gleichen Tools zur Datengenerierung sowie die gleichen Datenbankschemata und -abfragen wie TPC-DS.

IAVCworld per E-Mail folgen