Ignite 2015: Microsoft weist den Weg zur digitalen Transformation

Microsoft präsentiert vom 4. bis 8. Mai auf der Ignite 2015 Neuheiten für die nächste Ära der Unternehmens-IT: Windows Update for Business, Office 2016 Public Preview, SharePoint Server 2016, Exchange Server 2016, SQL Server 2016 und Azure Stack.

Die Ignite in Chicago ist mit mehr als 23.000 Teilnehmern Microsofts weltgrößte Veranstaltung für IT-Professionals und bündelt in diesem Jahr erstmals Konferenzen wie die TechEd, SharePoint Conference oder den Microsoft Management Summit.

IT-Professionals stehen vor großen Anforderungen an die IT-Infrastruktur: Sie müssen mobiles Arbeiten möglich machen, bei der die Mitarbeiter auch eigene Geräte verwenden können  und neue Anforderungen an Echtzeitanalysen operativer Daten erfüllen. Dabei wollen sie eine IT-Infrastruktur bieten, die effizient wie kostengünstig ist und die digitale Transformation der Unternehmen unterstützt.

Microsoft bekräftigt daher auf der Ignite 2015 sein Engagement, IT-Abteilungen mit den dafür notwendigen Lösungen zu versorgen: „Mit unseren neuen Angeboten wollen wir IT-Professionals in die Lage versetzen, die digitale Transformation in die ‚Mobile first, Cloud first‘-Ära zu vollziehen“, kommentiert Peter Jaeger, Senior Director Developer Experience and Evangelism (DX), und Mitglied der Geschäftsleitung von Microsoft Deutschland.

Das sind die wichtigsten Neuigkeiten:

Windows 10 Update for Business
Mit dem Windows 10 Update for Business haben Unternehmen neue Optionen, Geräte mit Windows 10 mit laufenden Security-Updates auf dem neuesten Stand zu halten. Die Lösung hilft dabei, die Kosten für das IT-Management zu senken, und gibt der IT volle Kontrolle über das Ausrollen von Windows 10-Updates. Es bietet zudem unmittelbaren und kontinuierlichen Zugang zu wichtigen Security-Updates sowie zu neuen Funktionen für Windows 10.

 Office 2016
Von heute an ist die Public Preview von Office 2016 verfügbar. Änderungen in Dokumenten lassen sich jetzt live verfolgen, so dass verteilte Teams und Kollegen künftig immer über denselben Bearbeitungsstand verfügen. Weitere Neuheiten: Mit der TellMe-Funktion („Was möchten Sie tun?“) lassen sich Befehle jetzt noch schneller finden.

Das Anfügen von Attachments in Outlook wird durch das direkte Einfügen der zuletzt genutzten Dokumente vereinfacht. PowerBI-Tools wie Power Query, PowerPivot und PowerView sind direkt in Excel enthalten. Zudem wird Clutter in Outlook 2016 integriert. Sway wird im Laufe des Monats für Office 365 Business und Education Kunden als Preview verfügbar sein.

Skype for Business Broadcasting
Mit Skype for Business Broadcasting können Unternehmen bis zu 10.000 Menschen live an einer Skype-Konferenz teilnehmen lassen. Der Dienst nutzt für das Streamen von Audio- und Videoinhalten die Azure Media Services, die beispielsweise bei den NBC-Livestreams zum Super Bowl 49 oder den Winterspielen von Sotchi zum Einsatz kamen. Skype for Business Broadcasting arbeitet für das Messen der Reaktionen und Meinungen des Publikums eng mit Bing Pulse zusammen und nutzt für die Kommunikation der Teilnehmer untereinander das Social Network Yammer.

Office Delve Organizational Analytics
Microsoft bietet auf der Basis von Office Graph als selbstlernendem Algorithmus neue Möglichkeiten für Analysen von Daten aus Office Delve sowie Office 365. Bisher waren diese Analysen auf den einzelnen Mitarbeiter beschränkt. Da Delve Daten aus dem persönlichen Verhalten der einzelnen Nutzer generiert, überlässt Microsoft dem Anwender die volle Kontrolle darüber, ob diese Funktion zur Verfügung gestellt wird.

SharePoint Server 2016
SharePoint Server 2016, der heute erstmals präsentiert wurde und als Preview im Laufe des Jahres zur Verfügung stehen wird, bietet Verbesserungen und neue Möglichkeiten für User Experience, Compliance und Reporting. Auch Kunden, die SharePoint On-Premise nutzen, kommen künftig über hybride Deployments mit Office 365 in den Genuss von neuen Cloud-Funktionalitäten.

Intelligente Cloud-Lösungen
Microsoft präsentiert auf der Ignite die nächste Generation seiner hybriden Cloud-Lösungen, die dem Cloud Monitor 2015 des Branchenverbands BITKOM zufolge zunehmend an Bedeutung gewinnen werden. Microsoft Azure Stack wird ab Sommer als Preview verfügbar sein und bringt sowohl Infrastructure-as-a-Service (IaaS) als auch Platform-as-a-Service (PaaS) Funktionalitäten in Kundenrechenzentren.

Windows Server 2016
Auf der Ignite wurde auch die neue Preview von Windows Server 2016 vorgestellt, die Premium-Plattform für Unternehmens- und Cloud-Anwendungen. Ab heute verfügbar ist die Microsoft Operations Management Suite (OMS). Die cloud-basierte Lösung erweitert die Möglichkeiten von Microsoft System Center, IT über unterschiedliche Plattformen wie hybride Cloud, Azure, 3rd party-Clouds, Windows Server, Linux, VMware oder OpenStack zu verwalten.

SQL Server 2016
SQL Server 2016, der als Preview in diesem Sommer kommt, ist die neue hybride Datenbank- und Analyseplattform von Microsoft, die ein tieferes Verständnis aller Arten von Daten in On-Premise- und Cloud-Umgebungen ermöglicht. SQL Server 2016 erweitert die In-Memory Technologie und bietet Echtzeitanalysen für das operative Geschäft, neue Sicherheits- und Verschlüsselungstechnologien, Advanced Analytics auf der Basis der Programmiersprache R sowie mobiles BI auch für On-Premise-Daten.

Microsoft Advances Threat Analytics
Microsoft Advances Threat Analytics (ATA) basiert auf der kürzlich von Microsoft übernommenen Technologie von Arato und ist ebenfalls von heute an als Preview verfügbar. ATA hilft Sicherheitsverantwortlichen bei der Identifikation von Sicherheitsvorfällen und Angriffen auf die IT-Infrastruktur eines Unternehmens.

IAVCworld per E-Mail folgen