Akamai revolutioniert Bots-Management

Analysen des Datenverkehrs auf der Akamai Intelligent Platform haben ergeben, dass möglicherweise bis zu 60 Prozent des Webtraffics eines Unternehmens durch Bots generiert werden. Dies sind Programme, die im Auftrag eines Nutzers oder eines anderen Programms fungieren oder Aktivitäten eines realen Benutzers simulieren.

Um die verschiedenen Arten von Bots besser überwachen zu können, entwickelte Akamai Technologies den Akamai Bot Manager. Im Gegensatz zu herkömmlichen Lösungen für die Bot-Erkennung und -Abwehr, mit denen lediglich automatisierter Webdatenverkehr entdeckt und blockiert werden kann, nutzt der Akamai Bot Manager eine neue, umfassendere Strategie im Umgang mit Bots.

Mit dem Bot Manager erhalten Unternehmen einen besseren Einblick in die verschiedenen Arten von Bot-Verkehr, von denen ihre Websites betroffen sind. Zudem bietet er umfangreiche Funktionen, die über das einfache Blockieren von Bots hinausgehen. Kunden können damit die am besten geeigneten Maßnahmen ergreifen und die Aktivitäten der "gutartigen Bots", wie zum Beispiel Suchmaschinen, und der "bösartigen Bots" besser überwachen und steuern.

Fast alle Unternehmen sind von den unterschiedlichen Arten von Bot-Datenverkehr betroffen. Dazu zählen Web-Scraper, die Inhalte oder Preisinformationen von Websites extrahieren, automatisierte "Klicks", um die Werbeeinnahmen auf betrügerische Weise zu erhöhen, sowie "Transaktions"-Bots, mit denen nur eingeschränkt verfügbare Produkte und Services gekauft werden, sodass sie dann für die eigentlichen Kunden nicht mehr erhältlich sind.

Es gibt auch Szenarien, in denen Bot-Aktivitäten für das Unternehmen von Vorteil sind, die sich aber negativ auf die Performance der Website auswirken. Daher benötigen Unternehmen neue Möglichkeiten, um die Art der jeweiligen Bot-Aktivität zu bestimmen, sowie verschiedene Techniken, um über ein simples Blockieren hinaus möglichst effektiv auf den unterschiedlichen Bot-Datenverkehr reagieren zu können. Der Akamai Bot Manager kombiniert als branchenweit erste Lösung all diese Funktionalitäten.

Als eines der ersten Unternehmen profitiert der Onlinehändler U.S. Auto Parts Network, Inc. bereits vom Akamai Bot Manager. "Bot-Aktivitäten werden beim Onlinegeschäft vielfach als unvermeidliches Übel angesehen, und bisher gab es keine effektive Methode, um den Bot-Datenverkehr so transparent zu machen, dass fundierte Entscheidungen getroffen werden können", berichtet William Avellan, IT-Director von U.S. Auto Parts Network.

"Mit dem Bot Manager erhalten wir genau die richtigen Informationen, um alle auftretenden Bot-Probleme zu lösen, einschließlich des Diebstahls vertraulicher Inhalte und Preis-Scraper, und wir können sogar die IP-Provider identifizieren, die diese Bots hosten."

Der Akamai Bot Manager unterscheidet sich funktional deutlich von anderen Lösungen:

Umfangreiches, vordefiniertes Verzeichnis von Bot-Signaturen:
Als Betreiber eines der weltweit größten verteilten Netzwerke kann Akamai auf eine Fülle von Informationen zurückgreifen. Der Akamai Bot Manager enthält daher ein Verzeichnis mit über 1.300 vordefinierten Bot-Signaturen in 15 verschiedenen Kategorien legitimer Web- und Business-Services, sodass häufig auftretender Bot-Datenverkehr schnell und leicht identifiziert werden kann.

Individuell anpassbare Bot-Signaturen und -Kategorien:
Der Akamai Bot Manager ermöglicht Unternehmen das einfache Erstellen individueller Bot-Signaturen und -Kategorien, um die Auswirkungen neuer beziehungsweise einzigartiger Bots auf ihre Websites, auf ihre Geschäftsaktivitäten und die IT-Infrastruktur zu berücksichtigen.

Echtzeiterkennung unbekannter Bots:
Zum Identifizieren neuer oder bislang unbekannter Bots bietet der Bot Manager umfassende Echtzeiterkennungsmethoden wie beispielsweise die automatische Identifizierung von Clients, die bereits bei anderen Kunden von Akamai Web-Scraping-Aktivitäten durchführten. Das Threat Research Team von Akamai verfeinert und aktualisiert aufgrund der ständigen Beobachtung der Bot-Landschaft fortlaufend die Echtzeiterkennungstechnologien des Bot Manager und entlastet die IT-Abteilung von Unternehmen.

Erstellung flexibler Richtlinien, um mit mehreren Arten von Bots umzugehen:
Mit dem Bot Manager können Unternehmen für alle individualisierten oder vordefinierten Kategorien bestimmte Verwaltungsrichtlinien festlegen, um unterschiedliche Arten von Bot-Datenverkehr besser handhaben zu können. Dies ermöglicht Kunden eine flexiblere Abstimmung ihrer Bot-Managementstrategie auf die jeweiligen Anforderungen.

Wirksame Abhilfe statt einfaches Blockieren:
Wenn schädliche Bots nur blockiert werden, wird der Bot-Betreiber gewarnt, dass Schutzmaßnahmen vorhanden sind. Er kann dann dafür sorgen, dass sich der Bot so anpasst, dass er zukünftig eine Identifizierung vermeidet. Darüber hinaus ist eine pauschale Blockade bei legitimen Bots, die für das Unternehmen von Vorteil sein können, aber gleichzeitig die Performance verringern, keine ideale Option.

Der Bot Manager stellt eine Reihe von Verwaltungsmethoden zur Verfügung, darunter die Verlangsamung oder Verzögerung von Bot-Datenverkehr, die Bereitstellung alternativer Inhalte, die Weiterleitung an eine andere Quelle oder die reine Identifizierung von Bot-Datenverkehr, auf den der Kunde dann unabhängig reagieren kann. Auf diese Weise können Unternehmen die negativen Auswirkungen von bestimmten Bots ohne die Einschränkung der Vorteile gutartiger Bots für ihr Unternehmen abwehren.

Detaillierte Einblicke und ausführliche Berichte:
Der Bot Manager bietet zwei Berichte, damit Unternehmen die Auswirkungen von Bot-Datenverkehr auf ihre Websites besser verstehen. Der Bot-Aktivitätsbericht enthält einen allgemeinen Überblick über die verschiedenen Merkmale des Bot-Datenverkehrs eines Unternehmens, darunter Kategorie, Erkennungsmethode und häufigste URLs. Aus diesem Bericht wird auch ersichtlich, wie sich diese Faktoren über einen bestimmten Zeitraum ändern. Der Bot-Analysebericht gibt einen detaillierteren und ausführlicheren Einblick in den Bot-Datenverkehr eines Unternehmens.

Der Kunde wird über den vorhandenen Bot-Datenverkehr und seine Quellen informiert und kann somit die richtige Strategie zum Management unterschiedlicher Arten von Bots ergreifen. Der Bot-Datenverkehr kann über zehn unterschiedliche Dimensionen angezeigt werden, und das Anwenden von Filtern ermöglicht eine detailliertere Untersuchung bestimmter Bereiche. Außerdem können Beispiel-Datenverkehrsprotokolle abgerufen werden.

Unterstützung bei der Sicherheitsoptimierung:
Anwender des Bot Manager haben Zugriff auf damit verbundene Services, die eine fortlaufende Analyse des Bot-Datenverkehrs durch Akamai-Sicherheitsexperten ermöglichen. Kunden profitieren von einer fortlaufenden Analyse des Bot-Datenverkehrs in ihrem Unternehmen, von aktualisierten Bot-Signaturen und -Kategorien sowie von empfohlenen Maßnahmen, ohne dass sich die jeweiligen Sicherheits- oder IT-Mitarbeiter darum kümmern müssen.

"Das Web ist voll von Bots und bisher hatten Unternehmen zwei Möglichkeiten: Blockieren oder als notwendiges Übel akzeptieren. Das war natürlich beides nicht ideal", erklärt Stu Scholly, Senior Vice President und General Manager im Bereich Cloud Security Solutions bei Akamai.

"Mit dem Bot Manager steht uns eine völlig neue Methode im Umgang mit Bots zur Verfügung. Wir ermöglichen es unseren Kunden damit, eine flexible und wirksame Strategie zur Bot-Verwaltung umzusetzen, die optimal auf ihre Unternehmensziele abgestimmt ist."

IAVCworld per E-Mail folgen