• Home
  • VIDEO CONFERENCING

Videokonferenzen in HD-Qualität

Auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin zeigt das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS neueste Technologien für HD-Kommunikationssysteme in bislang ungekannter Ton- und Bildqualität.

Telefonate über das Internet oder Videokonferenzen sind zwar praktisch, oft aber auch anstrengend: Schlechte Bild-und Tonqualität erschweren die Verständlichkeit; durch die meist große Verzögerung fallen die Gesprächspartner sich häufig ins Wort. In Berlin zeigt das Fraunhofer IIS erstmals neue Technologien für natürliche Gespräche über HD-Kommunikationssysteme in bester Audio- und Videoqualität, und das ohne wahrnehmbare Verzögerung. So vergessen die Gesprächspartner die Entfernung und können sich voll auf den Inhalt des Gesprächs konzentrieren.

Das gezeigte System ist Teil des EU-Projekts »Together Anywhere, Together Anytime« (TA2). In diesem werden Technologien und Systeme entwickelt, um die Kommunikation zwischen weit entfernt lebenden Freunden und Familien zu verbessern. Die Audio- und Videokomponenten liefert dabei das Fraunhofer IIS. So sorgte bislang schon die Fraunhofer Audio Communication Engine für CD-Qualität bei der Übertragung der Audiosignale. Vervollständigt wird das System jetzt durch eine neue Videotechnologie mit besonders niedriger Verzögerung. Zusammen ermöglichen die beiden Komponenten exzellente HD-Kommunikation für zuhause.

»Bisherige Videotechnologien haben entweder eine große Codierverzögerung und sind damit für Kommunikation nicht geignet, oder sie haben eine niedrige Verzögerung und sind auf teure Spezialhardware oder hohe Datenraten angewiesen«, sagt Dr. Nikolaus Färber, Projektleiter Videokommunikation am Fraunhofer IIS, und erklärt: »Unsere Lösung bietet eine sehr niedrige Verzögerung, basiert auf PC-Hardware und arbeitet bei Datenraten, wie sie für DSL-Leitungen teilweise heute schon üblich sind.«

Möglich wird dies durch die Kombination einer speziell optimierten Version des Videocodecs H.264 und einer eigenentwickelten PC-Karte für die Bilderfassung. Zusammen ermöglichen beide Komponenten HD-Video in bester Qualität bei einer Verzögerung von unter 100 Millisekunden. Diese ist damit so gering, dass sie für Nutzer nicht mehr wahrnehmbar ist.

Eine ebenso niedrige Verzögerung für Audiosignale erreicht die Fraunhofer Audio Communication Engine. Diese kombiniert aufeinander abgestimmte Komponenten für Kommunikation in CD-Qualität. Der MPEG Audiocodec »Enhanced Low Delay AAC« (AAC-ELD) sorgt für höchste Qualität bei niedriger Codierverzögerung und niedriger Datenrate. Die robuste Echo-Unterdrückung beseitigt zuverlässig den störendenden Widerhall, der oft bei Benutzung der Freisprechfunktion entsteht. Somit können sich Benutzer während des Telefonierens frei im Raum bewegen. Und selbst bei schlechter Internetverbindung garantiert das optimierte IP-Streaming-System und die Fehlerverschleierung eine gute Klangqualität.

»Die Kombination der beiden Fraunhofer-Technologien für Kommunikationssysteme wird beispiellose Videokonferenzerlebnisse auch im Wohnzimmer ermöglichen«, sagt Ian Kegel, Forschungsgruppenleiter bei BT Innovate & Design und Technologiemanager im TA2-Projekt. Er ergänzt: »Die Kommunikation ist so natürlich, dass die Nutzer tatsächlich das Gefühl haben, im selben Raum zu sein – egal ob sie ein Spiel spielen, interaktiv Videos tauschen oder sich einfach nur unterhalten. Damit stellt die Entfernung nicht länger ein Problem für die Qualität von Gesprächen oder Beziehungen dar.«

IAVCworld per E-Mail folgen