• Home
  • VIDEO CONFERENCING

BSH Bosch beschleunigt die Markteinführung mit Polycom Lösungen

Die Unified-Communications-Umgebung von Polycom und Microsoft überwindet zeitliche und räumliche Distanzen, reduziert Betriebskosten und unterstützt BSH beim Kampf gegen den Klimawandel.
 
Beim drittgrößten Haushaltsgerätehersteller der Welt dürfen Entfernungen von mehreren tausend Kilometern und zwölf Zeitzonen keine Auswirkung auf die Effizienz in der tagtäglichen Arbeit haben. Durch ein weltweites Netzwerk mit Telepresence-Systemen von Polycom verfügt BSHBosch und Siemens Hausgeräte über die notwendigen Voraussetzungen, um Innovationsprozesse zu beschleunigen, Produkte schneller zu liefern und intelligenter zu arbeiten. Gleichzeitig reduziert das Unternehmen auch seinen CO2-Ausstoß und leistet einen Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel.
 
Der Haushaltsgerätehersteller, der international auch unter dem Namen BSH Bosch and Siemens Home Appliances Group firmiert, baut seine weltweite Unified-Communications-Umgebung aus. Das Herzstück der Implementierung bilden 120 Polycom Telepresence-Raumsysteme, auf die die Mitarbeiter des Unternehmens schnell und einfach über Microsoft-Applikationen, die sie täglich benutzen, zugreifen können. Das Polycom-Netzwerk verbindet BSH-Standorte in mehr als 40 Ländern in Europa, Nordamerika, Asien und Mittelamerika. Es ermöglicht Ingenieuren, Marketingmitarbeitern, Vertriebsteams und Managern, unabhängig von Ort, Zeit und Entfernung miteinander zu kommunizieren und zusammenzuarbeiten.
 
Polycoms enge Integration mit dem Microsoft Office Communications Server (OCS) war von entscheidender Bedeutung für den Einsatz der Telepresence-Funktionen in der Unified-Communication-Umgebung von BSH. Als Mitglied des Polycom Open Collaboration Network arbeitet Microsoft eng mit Polycom zusammen, um die Funktionalität der Audio-, Video- und Web-Collaboration in die Applikationen zu integrieren, die die Mitarbeiter bei ihrer täglichen Arbeit nutzen.
 
Der Einsatz der Polycom Telepresence unterstreicht auch das langjährige Engagement im Umweltschutz von BSH, dem Gewinner des ersten deutschen Preises für Nachhaltigkeit. So werden beispielsweise durch die Nutzung der Telepresence-Technologie pro Jahr zahlreiche Dienstreisen von Mitarbeitern zwischen der BSH-Zentrale in München und der Niederlassung im kalifornischen Huntington Beach eingespart und mehrere Tonnen CO2-Ausstoß vermieden - ganz zu schweigen von den Reisekosten und hunderten Stunden wertvoller Arbeitszeit. Wenn man dies mit der Anzahl von Mitarbeitern an 120 Standorten in 40 Ländern multipliziert, wird der potenzielle Nutzen für die Umwelt sehr schnell deutlich.*
 
BSHs Unified-Communications-Umgebung wird von einem State-of-the-Art Videonetzwerk unterstützt, das HD Video-, Audio- und Content über IP liefert. Um eine reibungslose Implementierung und einen störungsfreien Betrieb zu gewährleisten, griff BSH auf die Unterstützung der fachkundigen Experten von Polycom Professional Services zurück.“Reaktionsfähigkeit und Flexibilität, um unsere Anforderungen zu erfüllen, war genauso wichtig wie eine weltweite Servicepräsenz. Wir wollen unseren weltweiten Niederlassungen Unified Services zur Verfügung stellen”, so Anja Kuchelmeister, VC Project Manager bei BSH. “Wir sind erfreut über diese langjährige Partnerschaft. Bei jeder Interaktion stellt Polycom seine Führungsrolle unter Beweis und wird unseren Erwartungen gerecht. Dies gilt selbst in Fällen, in denen ein extrem kurzfristiges Handeln gefragt ist.”
 
BSHs Unified-Communications-Umgebung wird durch die Polycom Intelligent Infrastructure unterstützt. Diese ermöglicht es BSH, die wachsenden Kommunikationsanforderungen zu bewältigen. Auf der Grundlage der Polycom® RMX® 2000 Conferencing Infrastructure Platform unterstützt die Polycom Intelligent Infrastructure bei BSH wesentliche Funktionen der Polycom HDX®. Dazu gehören Multi-Site Conferencing, Unified Voice- und Video-Calls, automatische Ausfallsicherung, Redundanz, adaptive Kapazitätsressourcen, flexible Netzwerkkapazität, kostengünstige Skalierbarkeit, virtualisiertes Call-Management sowie enge Integration mit Lösungen mit Microsoft und anderen führenden UC-Partnern.
 
“Mit Polycom und Microsoft verfügen wir über eine Unified-Communications-Umgebung, die uns hilft, auch in Zukunft präzisionsgefertigte Produkte herzustellen, mit denen neue Standards in puncto Qualität, Leistung und Energieeffizienz gesetzt werden”, so Dr. Juergen Sturm, CIObei BSH. “Polycoms Telepresence bringt Mitarbeiter aus Nanjing, München und Lima in den gleichen Raum – und dabei reduzieren wir auch unseren CO2-Ausstoß und senken die Betriebskosten. Polycom stellt sicher, dass sogar unserer Unified-Communications-Umgebung unser Engagement unterstützt, BSH zu dem wettbewerbsfähigsten und nachhaltigsten Haushaltsgerätehersteller der Welt zu machen.” “
 
Wir sind sehr beeindruckt von Polycoms Bildqualität und der einfachen Integration in unsere vorhandene Infrastruktur. Unsere Vision für Unified Communication ist, regelmäßige Meetings durch die persönliche Erfahrung der Telepresence-Lösungen zu verbessern - ohne die Kosten, die Unwirtschaftlichkeit und ohne die Auswirkungen auf das Klima, die mit Geschäftsreisen verbunden sind”, so Sturm.
 
“BSH erhält regelmäßig Auszeichnungen für seine innovative Vorgehensweise bei der Erfüllung der Anforderungen von Verbrauchern. Diese außergewöhnliche Kreativität und vorausschauende Denkweise gilt auch für die Unified-Communications-Strategie des Unternehmens”, sagt Kay Ohse, Area Sales Vice President Central Europe von Polycom. “BSH integrierte Polycoms Telepresence-Lösungen mit den bekannten Microsoft-Applikationen, um eine nahtlose und vollkommen offene Umgebung zu schaffen, die es Mitarbeitern ermöglicht, direkt miteinander zu kommunizieren, ohne im selben Raum sein zu müssen. Dabei hat BSH festgestellt, dass sich Polycoms Telepresence-Lösungen tagtäglich bezahlt machen – und zwar sowohl in wirtschaftlicher Hinsicht als auch für die Umwelt.”

IAVCworld per E-Mail folgen