• Home
  • VIDEO CONFERENCING

Mit AT&T Telepresence Solution weltweit kommunizieren

Mit den neuen Servicepaketen für die AT&T Telepresence Solution vereinfacht AT&T die Kommunikation sowie Zusammenarbeit rund um den Globus und erweitert die Zugangs- möglichkeiten zur Kommunikationslösung.

„In den nächsten Jahren werden Unternehmen durch den weltweiten Einsatz von Telepresence-Lösungen ihre Netzwerke noch stärker verbinden. Dadurch wird die Nachfrage nach Videokonferenzlösungen sowie deren Bedeutung enorm steigen“, so Brian Washburn, Current Analysis Research Director, Network Services.

„Mit den Telepresence-Lösungen von AT&T können Unternehmen über die Netzwerkgrenzen hinaus kommunizieren und profitieren von der Entwicklung neuer Geschäftsbeziehungen über Online-Meetings.“

Zusätzlich zu den neuen Servicepaketen bietet AT&T innovative Features und Planungs- funktionen, die die Funktionalität verbessern und die Integration unterschiedlicher Videokonferenzsysteme auf einer Plattform ermöglichen, so dass der Zugang zu Telepresence-Systemen für Unternehmen und Organisationen jeder Größenordnung erleichtert wird.

Die AT&T Telepresence Solution bietet folgende neue Funktionen:
Neue Servicepakete - AT&T bietet Kunden ein breites Spektrum an Cisco Video Equipment-Optionen: von immersiven bis hin zu Desktop-Elementen (unter anderem die ehemaligen TANDBERG-Endpunkte). Das komplett verwaltete Servicepaket umfasst folgende Leistungen:

  • Bereitstellung von Equipment von AT&T, Management, proaktives Monitoring sowie Wartungs- und Helpdesk-Dienste für eine monatliche Servicegebühr
  • Design und Implementierung von Telepresence- und Videokonferenz-Equipment durch AT&T, inklusive Hardware und Software
  • Flexibilität für die Anbindung an eine Vielzahl von Endpunkten und Netzwerken diverser Anbieter, so dass das Unternehmen von bereits getätigten Investitionen profitiert
  • Anbindung an den AT&T Business Exchange, wodurch sich Benutzer nicht nur intern mit Mitarbeitern, sondern auch extern mit Kunden sowie Lieferanten vernetzen können
  • Intercompany Direct Dial - Punkt-zu-Punkt-Videokonferenzen von einem Cisco TelePresence® Endpunkt zu einem anderen über AT&T Business Exchange erreichbaren System, ohne Terminierung von Konferenzen im Voraus.
  • Gastzugang - Erweiterung der Konferenzoptionen, da die Terminierung von und die Teilnahme an Online-Konferenzen mit Unternehmen, die über das Internet oder herkömmliche Telefonnetzwerke und nicht über AT&T Business Exchange verbunden sind,  ermöglicht wird.
  • ActivePresence - Verbesserung der Konferenzdurchführung durch Darstellung sämtlicher Konferenzteilnehmer, unabhängig von der Anzahl der verbundenen Standorte. Die sprechenden Teilnehmer erscheinen in voller Größe auf dem Bildschirm, während die anderen in Form einer Panelansicht oder eines „Filmstreifens“ am unteren Rand der Bildschirme dargestellt werden. Die Teilnehmer wechseln automatisch in den Vollbildschirmmodus, wenn sie sprechen.
  • Scheduling Add-In - Terminierung von internen und externen Online-Konferenzen direkt aus dem Microsoft Outlook-Kalender oder Lotus Notes-Kalender. Diese Erweiterung vereinheitlicht die Planung von Konferenzen und wird für von AT&T betriebene Bereitstellungen vorrausichtlich noch 2011 verfügbar sein.
  • Value Case Tool - Um ein „Erfolgskonzept“ für die Implementierung dieser neuen Funktionen bereitzustellen, aktualisierte AT&T kürzlich das branchenspezifische Value Case Tool. Das Instrument unterstützt Kunden bei der Definition von Anwendungsfällen, beim Aufbau von Design- und Gesamtkostenberechnungsszenarien, ermittelt die Kostendeckungspunkte sowie Projektbetriebskosten und definiert die wirtschaftlichen Vorteile der Implementierung.

Zentrale Fakten:
- Branchenführende Unternehmen nutzen Telepresence-Lösungen: Mehr als ein Drittel der Fortune 100-Unternehmen sind an den AT&T Business Exchange angebunden.

- Die Anzahl der Endpunkte nimmt weiter rapide zu: Telepresence-Lösungen werden von immer mehr Kunden eingesetzt. Waren es 2009 noch 1.281 Konferenzräume, sind es 2011 voraussichtlich über 3.000.

- Virtuelle Konferenzen erstrecken sich über viele Millionen Minuten: Kunden von AT&T verbrachten in den ersten drei Quartalen 2011 knapp zwölf Millionen Minuten in Meetings auf Basis von Telepresence-Systemen.

- Weltweiter Einsatz von Telepresence-Systemen: Über ein Drittel der Endpunkte, die an den AT&T Business Exchange angeschlossen sind, befinden sich außerhalb der USA. AT&T bietet seine Telepresence-Lösung in über 75 Ländern an.

- AT&T nutzt Telepresence-Lösungen auch intern: AT&T plant 2011 die Installation von über 50 weiteren internen Telepresence-Räumen und erhöht damit die unternehmensweiten Installationen auf über 190 Räume in mehr als 20 Ländern.

- Seit 2008 verzeichnete AT&T über 83.400 Telepresence-Sitzungsstunden.

- Zwischen Januar und September 2011 verringerte AT&T seine Reisekosten um knapp 7,5 Millionen US-Dollar und reduzierte die CO2-Emission um über 4.400 Tonnen.

- Mit dem AT&T Carbon Impact Assessment Tool können Unternehmen auf einfache Weise die geschätzte Reduktion der Treibhausgasemissionswerte und die Kosteneinsparungen berechnen. Denn durch den Einsatz von Telepresence-Lösungen können Geschäftsreisen eingeschränkt oder sogar vermieden und die Produktivität und Zusammenarbeit gesteigert werden.

„Angefangen bei großen, klassenzimmerartigen Räumen über Konferenzräume bis hin zu Desktops und Home Offices unterstützt die AT&T Telepresence Solution unsere Kunden dabei, persönlich miteinander in Kontakt zu treten und von Angesicht zu Angesicht zusammenzuarbeiten“, so Shawn Conroy, Vice President of Voice, Collaboration and Unified Communications Services, AT&T Business Solutions.

„Die Erweiterung unserer populären Servicepakete mit Konferenzraum- und Desktop-Systemen ist ein wichtiger Schritt bei der Umsetzung unserer Vision über die allgegenwärtige Telepresence, bei der sich Benutzer grenzenlos und bequem vernetzen – unabhängig von Gerät, Zeit und Ort.“

IAVCworld per E-Mail folgen