• Home
  • VIDEO CONFERENCING

Symetria bietet neuen Videokonferenz-Service

Symetria bietet mit dem neuen Videokonferenz-Service «Symetria powered by Videxio»  Unternehmen ohne Erweiterung der bestehenden Infrastruktur professionelle Videokonferenzen übers Internet. 

Hohe Investitions- und Betriebskosten, ein möglicher Ausbau des Netzwerks und die Einbindung der internen IT halten noch immer viele, vor allem kleinere Unternehmen, davon ab, Telepresence- und Videokonferenztechnologien für sich zu nutzen.

Unter dem Namen «Symetria powered by Videxio» bietet Symetria jetzt eine Lösung an, die den Einstieg in die Welt der Videokonferenzen massiv und kostengünstig erleichtert. Einzig was es dazu braucht ist ein Desktop, ein Laptop, ein Handy oder einen Tablet-PC, eine Videokamera sowie einen Internetanschluss mit mindestens 512 kbps (Up&Down) oder ein Cisco Telepresence-Desktop bzw. -Raumsystem (MXP, Edge, C Codec, EX, MX, SX).

«Symetria powered by Videxio» wird Symetria auf dem Schweizer Markt angeboten und basiert auf dem Videokonferenz-Service des norwegische Telepresence Service Providers Videxio und ist für Cisco Telepresence-Software-Clients und Hardware- Raumsysteme optimiert.

Einfach verbunden mit unterschiedlichen Lösungen
«Symetria powered by Videxio» ist im Abonnement erhältlich und kann nach erfolgter Onlineregistration als Video-as-a-Service direkt aus der Cloud auf das gewünschte Gerät mit Betriebssystem Windows/Mac oder iOS geholt werden. Ausser dem Linkeintrag und der Eingabe des Passworts muss der User nichts machen. Die Installation und Konfiguration erfolgt automatisch, inklusive Adressbuchkonfiguration.

Unabhängig vom Ort und vom gewählten Gerät ist die Lösung dann vollständig mit professionellen Raum-Telepresence- und Videokonferenz-Systemen interoperabel und Punkt-zu-Punkt- sowie Konferenzschaltungen mit Audio-, Video- bis Full-HD-Qualität und PC-Präsentationen sofort durchführbar. Ad-hoc können Anwender auch Verbindungen zu H.323 und SIP Standard basierten Systemen über das Internet herstellen.

Cisco-TelePresence-Anlagen für Sitzungszimmer lassen sich ebenso einfach in den Cloud Service integrieren wie die Software Clients. In Planung sind zudem Gateways zu Google Talks, Microsoft Lync und Skype, die in naher Zukunft angeboten werden sollen.

Bezahlt wird nach effektiver Nutzung
Im Vergleich zu derzeit erhältlichen Managed-Services-Lösungen ist «Symetria powered by Videxio» sehr einfach in der Installation, skalierbar und kann mit den Unternehmensanforderungen wachsen. Ein weiterer Pluspunkt ist die Kostenstruktur: Im Abonnement erhältlich bezahlt ein Software-Client-User monatlich nur dann für seine Lizenz, wenn er für mehr als zehn Minuten Videokonferenzen durchgeführt hat. Nach oben ist die Nutzungsdauer offen – zum gleichen Preis.

Wird der Service nicht genutzt, fallen auch keine Kosten an. Dieses Preismodell macht sich vor allem für Unternehmen bezahlt, die standardmässig ihre Mitarbeiter mit einer Videokonferenzlösung ausrüsten möchten. Werden beispielsweise 50 Lizenzen abonniert und nur 20 davon setzen die Lösung in einem Monat für virtuelle Meetings ein, fallen nur die Kosten für diese 20 Lizenzen an.