Adobe trifft Vereinbarung zur Übernahme von Efficient Frontier

Adobe Systems hat eine Vereinbarung zur Übernahme von Efficient Frontier getroffen, einem führenden Anbieter von Lösungen zum Einkauf und zur Optimierung von digitalen Werbeanzeigen auf unterschiedlichen Kanälen.

Adobe spielt mit seinen Lösungen eine zentrale Rolle dabei, wie digitale Marketinginhalte und Anzeigen erstellt, verwaltet, umgesetzt, gemessen und optimiert werden. Aktuell erfasst Adobe etwa 5 Billionen digitale Transaktionen pro Jahr für mehr als 5.000 Kunden, zu denen viele der weltweit größten Werbetreibenden, Verlage und Agenturen zählen.

Durch die Übernahme von Efficient Frontier erweitert Adobe seine Digital Marketing Suite um Möglichkeiten für die Planung, Umsetzung und Optimierung von Multi Channel Anzeigen-Kampagnen. Neben der Suite umfasst Adobes Lösungsangebot für digitales Marketing außerdem die Data Management Plattform Adobe AudienceManager, die Videowerbeplattform Auditude und das Content Management-System CQ5. Adobe plant, die unabhängige Plattform für Suchmaschinen-, Display- und Social Media-Anzeigen weiter auszubauen, um Marketingverantwortlichen, Werbetreibenden und Verlagen eine noch umfassendere Lösung für Auswertung und Analyse, personalisierte digitale Erlebnisse, die Steuerung von Multi Channel-Kampagnen und die Vermarktung ihrer digitalen Inhalte anzubieten.

„Durch den explosionsartigen Anstieg der Internetwerbung wollen unsere Kunden ganz genau wissen, wann, wo und wie ihre Werbeausgaben den größten Erfolg bringen“, sagt Brad Rencher, Senior Vice President und General Manager von Adobes Digital Marketing Business. „Mit Efficient Frontier erhalten die Kunden unserer Digital Marketing Suite eine führende Plattform, um mit ihren Werbeausgaben möglichst wirkungsvoll ihr Business zu beeinflussen.“

„Adobes Vorstellungen von digitalem Marketing passen perfekt zum Ansatz von Efficient Frontier, angesichts einer steigenden Anzahl digitaler Kanäle Informationen möglichst intelligent zu nutzen, um Risiken zu minimieren und den besten ROI zu erzielen“, sagt David Karnstedt, President und CEO von Efficient Frontier. „Adobes Kunden erhalten zukünftig einen besseren Überblick darüber, wie ihre Investitionen in Social-, Search- und Display-Maßnahmen sich auswirken und wie sie ihre Kampagnen über die verschiedenen Onlinekanäle optimieren können.“

Social Marketing
Durch die Akquisition von Efficient Frontier erhalten Adobes Kunden die Möglichkeit, Anzeigen auf Facebook zu schalten, für die sich auf Basis eines Optimierungs-Algorithmus von Efficient Frontier Ergebnisse vorhersagen lassen, um so einen schnelleren ROI zu erzielen. Zusätzlich können Marketingverantwortliche unterschiedliche kreative Elemente hochladen, für die das System dann automatisch Werbemöglichkeiten generiert. Diese neuen Werkzeuge werden mit den Funktionen integriert, die Adobe SearchCenter+ zur Werbeschaltung auf Facebook bietet.

Die Technologien von Efficient Frontier umfassen außerdem eine Social Marketing Plattform, mit deren Tools und Services Anwender ihre Markenkommunikation im Social Web aufbauen, verwalten, beobachten und messen können. Adobe wird dieses Angebot mit SocialAnalytics kombinieren, seiner Lösung, mit der sich der Zusammenhang zwischen Social Media-Aktivitäten und Geschäftserfolg messen lässt.

Search Marketing
Die Adobe Digital Marketing Suite umfasst mit SearchCenter+ eine Lösung für die Verwaltung bezahlter Suchmaschinenanzeigen. Diese Möglichkeiten werden durch das Search Portfolio Optimization-System von Efficient Frontier erweitert. Zusammen bilden diese beiden Lösungen eine führende Plattform zur Optimierung von Suchmaschinenanzeigen, die ebenso für die Anforderungen von mittelständischen Unternehmen wie für jene großer Firmen und Agenturen skaliert werden kann.

Display Marketing
Efficient Frontier nutzt seine Erfahrung bei der Optimierung von Suchmaschinenanzeigen auch für den Bereich Display-Werbung und bietet eine Lösung für die Abgabe von Geboten in Echtzeit, mit der sich der Erfolg von Display-Anzeigen steigern lässt. Die Lösung für die Abgabe von Geboten basiert auf Algorithmen von Efficient Frontier, welche zukünftig auf Informationen zu Webseiten-Traffic und Konversionsraten der Adobe Digital Marketing Suite zugreifen können. Die Lösung von Efficient Frontier wird zudem die Adobe Dynamic Ad Targeting-Technologie ergänzen, mit der sich Display-Werbung mit personalisierten Nachrichten und Angeboten kombinieren lässt.

Die Kombination der Möglichkeiten von Efficient Frontier und den Stärken der Adobe Digital Marketing Suite gibt den Kunden eine umfassenderen Überblick über ihre Display-Werbekampagnen und ein einheitliches System der Ad-to-Site-Optimierung, mit dem sich die Anzahl qualifizierter Klicks und die Konversionsraten steigern lassen.

Multi-Channel Optimierung
Der Auktions-basierte Kaufprozess für Search, Display und Social Media setzt Marketers unter Entscheidungsdruck hinsichtlich der Gebotsplatzierung. Efficient Frontier erleichtert diesen Prozess mit Hilfe eines Algorithmus, der optimierte Gebote generiert und Budgets so über alle digitalen Kanäle verteilt, dass sie den maximalen Return on Investment erzielen. Die anpassbaren Algorithmen basieren auf den historischen Performance-Daten von Suchmaschinen-, Display- und Social Media-Anzeigen des Marketers sowie Konversionsdaten der eigenen Webseite und Offline-Quellen. Die Efficient Frontier-Algorithmen werden besonders von Daten zum Klickverhalten und der Konversionsmetrik profitieren, die sich mit der Adobe Digital Marketing Suite erfassen lassen. Adobe-Kunden können so im Vorfeld ihrer Entscheidungen genaue und nachvollziehbare Vorhersagen treffen.

Der Abschluss der Transaktion muss noch von den zuständigen Kartellbehörden genehmigt werden und wird im ersten Quartal des Adobe Geschäftsjahres 2012 erwartet. Die finanziellen Auswirkungen dieser Transaktion werden in den aktuellen Geschäftszielen von Adobe nicht abgebildet. Bis zum Vertragsabschluss werden beide Unternehmen unabhängig voneinander agieren. Weitere Informationen bezüglich der zu erwartenden finanziellen Auswirkungen werden nach Vertragsabschluss bekannt gegeben.

IAVCworld per E-Mail folgen